Themenbereich: Stillprobleme

"Soll ich stillen nach Stillproblemen beim 2. und 3. Kind?"

Anonym

Frage vom 19.08.2010

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin mit meinem 4.Kind schwanger. Meine erstes Baby habe ich ohne Komplikationen 9 Monate gestillt, beim 2. und 3. jedoch habe ich nach zwei Monaten abgestillt, da ich unter wunden, schmerzenden Brustwarzen und staendigem Milchstau extrem litt. Ausserdem riet mir zuletzt der Arzt zum Zufuettern, da das Baby nicht genuegend zunahm (meine Kinder kamen allerdings alle mit ca. 4kg zur Welt, wozu man laut Hebamme eine ganze Menge Milch benoetigt) Es kommt dazu, dass ich auf der linken Seite eine Hohlwarze habe und die letzten zwei Mal auch fast keine Milch auf dieser Seite hatte (beim ersten Kind hatte ich von anfang an generell mehr Milch als bei den beiden anderen und auch die Einseitigkeit fiel mir erst beim Abstillen auf) Nun wuensche ich mir natuerlich, dass es beim naechsten Baby wieder mit dem Stillen klappt, aber ist dies ueberhaupt realistisch? Soll ich es gar nicht erst versuchen um die Schmerzen zu vermeiden? Kann sich die Brust so veraendern, dass das Stillen nicht mehr so einfach geht wie beim ersten Kind? Es ist mir ein grosses Beduerfnis, dieses Baby zu stillen, aber ich moechte nicht nochmals enttaeuscht aufgeben muessen.
Herzlichen Dank fuer Ihre Hilfe!

Antwort vom 23.08.2010

Hallo!
Die Situationen mit Ihrem 2. und 3. Stillkind klingen wirklich ungewöhnlich nach einer guten ersten Stillerfahrung. Ich kann verstehen, dass Sie unsicher sind, ob Sie es überhaupt nochmals wagen sollen, aber ich möchte Sie dennoch ermutigen. Es wird in beiden Fällen einen Grund gegeben haben, was die wunden Brustwarzen und die Staus betrifft. Ich empfehle Ihnen mit Hilfe Ihrer Hebamme und/oder einer Stillberaterin jetzt schon herauszufinden, woran es gelegen haben kann. Wunde Brustwarzen haben am häufigsten den Grund im fehlerhaften Positionieren der Kinder oder die Kinder bringen aufgrund von Saugschwierigkeiten ein schmerzhaftes Stillen mit sich. Gründe können auch Zungen- oder Lippenbändchen sein, ein besonders geformter Gaumen o.ä.. Bzgl. der Milchmenge kann ein zu wenig an Milch an obigen Gründen liegen, an einer Unterfunktion der Schilddrüse und anderen gesundheitlichen Veränderungen. Das sind ein Teil der Fragen, die zu klären sind. Hat eine gewisse Vorbereitung Ihrer Hohlwarze Ihnen bisher gut getan? Auch das sollten Sie nochmals mit einer Fachfrau besprechen. Eine gute Massagetechnik der Brust schon in der Schwangerschaft zu erlernen ist einfach und unkompliziert und in Zeiten von möglichen Staus immer hilfreich. Kontaktieren Sie jemanden in Ihrer Umgebung und klären Sie Ihre Unsicherheiten im Gespräch; das schafft Klarheit und Beruhigung. Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Schwangerschaft und drücke Ihnen die Daumen, dass das Stillen mit Ihrem 4. Kind unkompliziert wird.

Inken Hesse, Hebamme

16
Kommentare zu "Soll ich stillen nach Stillproblemen beim 2. und 3. Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: