Themenbereich: Frühgeburt

"welche Milchmenge braucht mein frühgeborenes Kind?"

Anonym

Frage vom 22.08.2010

Hallo liebes Hebammenteam!
Meine Tochter kam als Frühchen mit 2200 g auf die Welt. Sie ist jetzt 7 Wochen alt und wiegt 3100g! Ich möchte ihr abgepumpte Milch geben, weiß nur nicht wie viel!!! Sind bei 5 Mahlzeiten a 100 ml zu wenig?????Ab wann muß ich die Menge erhöhen???
Vielen Dank schon mal im vorraus!!!

Antwort vom 25.08.2010

Hallo!
Leider weiss ich nicht, in welcher Schwangerschaftswoche Ihr Kind exakt geboren wurde (ich vermute, in ca. der 34. Woche). Darum ist die Gewichtszunahme nur bedingt zu beurteilen. Man kann eine ungefähre Regel für die Trinkmenge zugrunde legen, die bis zum dritten Lebensmonat anzuwenden und anhand des aktuellen Gewichts auszurechnen ist. Danach sollte die ungefähre Trinkmenge Ihres Kindes zwischen 515ml und 620ml liegen. Somit liegt Ihr Kind zum jetzigen Zeitpunkt etwas unter dem unteren Wert. Sie selbst können übrigens etwas tun, um den Fettgehalt Ihrer Muttermilch zu beeinflussen. Wenn Sie selbst reichlich Nahrungsmittel mit ungesättigten Fettsäuren zu sich nehmen (z.B. bestimmte Fischsorten, Ergänzungspräparate wie Lecithin etc.), erhält auch Ihr Kind über die Muttermilch eine wichtige, förderliche Portion davon. Prinzipiell können Sie jederzeit die Trinkmenge erhöhen, wenn Ihr Kind Ihnen einen Mehrbedarf zeigt. Ich vermute, Ihr Kind hat noch einen Mahlzeiten-Rhythmus von der Kinderstation. Vielleicht würde sie häufiger als alle 5-6 Stunden trinken? Manche Frühgeborenen tun sich noch eine Weile schwer mit dem Saugen und sind noch nicht so effizient. Evtl. ändert sich das jetzt zunehmend, wo Ihre Tochter den eigentlichen Geburtstermin erreicht hat oder demnächst erreichen wird. Bitte wenden Sie sich ansonsten vertrauensvoll an Ihren Kinderarzt. Manche Kinderintensivstation bietet übrigens eine Frühgeborenen-Nachsorge an.
Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

27
Kommentare zu "welche Milchmenge braucht mein frühgeborenes Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: