Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Kind plötzlich zu groß, was kann die Ursache sein?"

Anonym

Frage vom 15.09.2010

zu großer kopf- und bauchumfang in der 34.ssw!

liebes hebammenteam!

ich bin nun fast in der 35.ssw (33+6) und meine ss verlief bis jetzt super! das baby war immer gesund und gut gewachsen (bei der vorletzten vu etwas schwerer als die norm).

nun bin ich verunsichert von der letzten vu vor zwei tagen. mein baby ist eigentlich sehr aktiv, aber das ctg war dieses mal, laut arzt, sehr träge - herzschlag bei 130/140 konstant mit kurzen ausschlägen nach unten. da die kindsbewegungen auch nicht zufriedenstellend waren, hat der arzt an meinem bauch gerüttelt, wovon meine kleine kurz aufgewacht, aber auch gleich wieder eingeschlafen ist.
kann es sein, dass die herztöne durch den schlaf nicht so "abwechslungsreich" waren?
beim ultraschall sah man, dass der kopf und bauchumfang zu groß sind, wie in der 37.woche (fod war bei 10,5cm, die anderen werte habe ich mir nicht gemerkt). mein zuckertest anfang august war aber, bis auf einen ganz leicht erhöhten wert, gut. mein arzt hat mir nahegelegt, eine ernährungsumstellung vorzunehmen - vollkornprodukte, sehr eingeschränkt weizenmehl und zucker, mehr gemüse als obst, regelmäßige mahlzeiten. kann es wirklich sein, dass ich jetzt noch ss-diabetes bekommen habe, oder ist es möglich, dass die "abnormen" maße meines babies von viel süßem, fettigem essen (und noch mehr weintrauben:-)) der letzten zwei wochen kommen? - hab mich immer sehr ausgewogen ernährt. aber die letzten zwei wochen hatte ich oft das bedürfnis danach. mein mann und ich sind beide 170cm groß und schlank, waren eher klein bei der geburt, diabetes ist in der familie auch nicht bekannt und ich habe auch nur 11 kilo zugenommen in der ss (- in den letzten 7 wochen nur 2 kilo, ist das bedenklich?)
meine sorge ist, dass mein baby nicht gesund ist oder ich durch einen zu großen kopfumfang keine natürliche geburt erleben kann, was mir sehr wichtig ist. ich habe eine wassergeburt geplant, ist das dann noch möglich? kann es sein, dass sich das verhältnis kopf:bauch bis zur nächsten vu durch die ernährungsumstellung wieder normalisiert hat?

vielen vielen dank im voraus!!!

Antwort vom 16.09.2010

Hallo,
also das Bild das das CTG geliefert hat, passt zu dem Verlauf eines schlafenden Kindes. Wenn Ihre Tochter in der Regel sehr aktiv ist, dann muss sie sich auch mal ausruhen und sie hat ja auf den Weckversuch gut reagiert.
Dass der Kopf so groß gemessen wurde beunruhigt sicher, ist aber möglicherweise auch ein Messfehler, bzw. der Kopfhaltung des Kindes geschuldet. Ein sprunghaftes Wachstum von normal entwickelt, auf plötzlich zwei Wochen der Zeit vorraus, hört sich nach einer unglücklichen Berechnung an. Ich würde die Kontrolle die der Arzt möglicherweise angebraumt hat abwarten , ich denke, dann ist sicher alles sicher wieder in Ordnung.
Die Wahrscheinlichkeit noch an einem Diabtetes zu erkranken ist gering, da Ihre Werte ok waren. Dennoch sollten Sie fettreiches und süßes Essen sehr eingeschränkt zu sich nehmen und Trauben haben wirklich viel Fruchtzucker...
Lassen Sie sich von den Messungen nicht zu sehr beeindrucken, vorallem nicht in Bezug auf die Geburt. Ich würde das mit dem Essen nochmal etwas strenger nehmen, die Kontrolle abwarten und sollte Ihr Kind dieses Tempo beim Wachsen beibehalten die Zuckerwerte nochmal kontrollieren und ggf. auch nochmal einen anderen Arzt einen US machen lassen. LG Judith

30
Kommentare zu "Kind plötzlich zu groß, was kann die Ursache sein?"
AnnKathrinMax
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 28.11.2016 13:56
Kind plötzlich zu groß
Ich hab leider exakt das selbe Problem. Mein Junge ist vom Kopfumfang und vom Gewicht her auch zwei Wochen zu weit. Das bereitet mir sehr große Sorgen. Das Ctg allerdings war bei mir gut. Ansonsten trifft alles andere auch auf mich zu. Mein kleiner hat sich bisher immer gut entwickelt und ist ebenfalls sehr aktiv. Sswd wurde bei mir auch nicht festgestellt und aus meiner Familie hat auch sonst niemand Diabetes.
Bin noch ziemlich jung, mein Partner ist während meiner ssw verstorben daher, bin ich sehr froh darüber einen Jungen zu bekommen allerdings mache ich mir wahnsinnige Sorgen. Hoffe hier kann mir/uns jemand helfen.

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: