Themenbereich: Geburt allgemein

"Was kann man tun damit sich der Muttermund besser eröffnet?"

Anonym

Frage vom 28.09.2010

Bei der Geburt meiner Tochter (40. SSW) öffnete sich mein Muttermund nur auf knapp 2cm. Die Geburt ging mit Blasensprung los und es wurde mir 2x Prolaktin verabreicht. Nach über 24h bekam ich aufgrund starker Wehen und kaum auszuhaltenden Schmerzen eine PDA. Meine Tochter löste sich dann aus dem Becken in Querlage und ich bekam einen Kaiserschnitt. Ich wünsche mir ein zweites Kind und eine "normale" Geburt. Meine Frage: Was kann ich tun, damit sich der Muttermund beim nächsten mal öffnet bzw. warum ging der Muttermund einfach nicht auf?

Antwort vom 30.09.2010

Hallo,
es ist schwierig nachträglich heruaszufinden warum der Muttermund sich nicht eröffnet hat. Grundsätzlich ist eine eingeleitete Geburt immer schwieriger in Gang zu bringen als eine die sich von selbst in Gang setzt. Möglicherweise war Ihr Körper einfach noch nicht bereit und unter dem Druck und dem Stress konnten sich keine muttermundwirksamen Wehen einstellen. Mangelnde Geduld seitens der Geburtshelfer und ein zu forciertes EInleiten stellen ein sehr hohes Kaiserschnittrisiko dar. Ich würde überlegen für die zweite Geburt eine Beleghebamme zu finden. Diese lernen Sie in der Schwangerschaft schon kennen, es kann sich ein Vertrauensverhältnis entwickeln und Sie haben auch eine kompentente Stüzte an Ihrer Seite, die Geduld mit bringt. Sich sicher zu fühlen und gut betreut zu sein und zu wissen wer Ihnen einen Rat erteilt erhöht die Chance auf ein gutes Geburtserlebnis immens. Hebammenbetreuung steht Ihnen ab Beginn der Schwangerschaft zu, die Kosten werden von den Kassen getragen, lediglich die sogn Rufbereitschaftspauschale tragen Sie selbst. Ich finde, das ist eine sehr lohnende Investition. Es lag nicht an Ihnen, dass der Muttermund nicht aufging, es sind in aller Regel die Begleitumstände, die eine Geburt hemmen.

LG Judith

27
Kommentare zu "Was kann man tun damit sich der Muttermund besser eröffnet?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: