Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Eileiterschwangerschaft oder Abort - oder doch alles in Ordnung!?"

Anonym

Frage vom 01.10.2010

Hallo,

ich bin sehr verzweifelt und hoffe das mir vielleicht hier jemand helfen kann...

Ich bin ganz frisch schwanger und weiß es selbst erst seit 2 Wochen, die Schwangerschaft war gewollt. Anfangs sah alles sehr gut aus, ich hatte vor 2 Wochen einen hCG von 114.

Diese Woche hatte ich dann auch meinen 1. Termin beim FA. Der konnte im US allerdings absolut nichts sehen, nicht das geringste, nur eine sehr gut ausgebildete Gebärmutterschleimhaut. Er hatte sofort den Verdacht auf eileiterschwangerschaft oder einen abort, ich bin seitdem total geschockt und traurig, wir hatten uns doch so gefreut.

Meinen Rechnungen zufolge könnte ich maximal in der 4. oder 5. Woche sein und eigentlich bin ich der Meinung das man da noch gar nichts sehen kann oder?

Mein FA spricht jetzt gleich von AS und das macht mir besonders Angst!!! Der hCG sei seiner Meinung nach auch nicht in ordnung und die SS nicht intakt. Er hat mir leider nichtmal den genauen wert genannt, aber er soll immerhin in den zwei Wochen gestiegen sein.

Kann es nicht auch ein spätentwickler oder dergleichen sein, der sich einfach noch nicht abgesetzt hat? Vielleicht ein Eckenhocker?

Nach dem US bei meinem FA hatte ich leider auch eine Schmierblutung, die am abend des selben Tages aber noch endete, könnte es nun leider doch ein abort sein?
Wir sind hier schon voll verzweifelt und können uns keinen reim darauf machen. :(

Mein alter FA ist leider im Urlaub, ich hätte gern eine 2. Meinung von ihm gehabt, ich möchte noch nicht wahr haben das es schon vorbei ist...

Ich hoffe ihr könnt mir mehr sagen... bitte hilfe!!!

Antwort vom 02.10.2010

Das kann ich gut verstehen, dass Sie sehr verunsichert sind! Ihr FA hat mit seinen Verachtsmomenten auf Eileiterschwangerschaft bzw Fehlgeburt natürlich sehr beängstigende Äußerungen gemacht. Der 1. HCG-Wert spricht für eine sehr frühe Schw, ca 1-2 Wochen nach der Befruchtung - entspricht das Ihrer Rechnung? Wenn der 2. Wert höher ist als der 1., ist das eigentlich positiv, allerdings muss er deutlich höher liegen als der 1. um für eine intakte Schw zu sprechen. Die Schmierblutung würde ich nicht überbewerten, das kann nach vag. Untersuchung bzw vag US leicht mal vorkommen und muss nichts bedeuten. Das heißt: es kann beides sein, dass Ihr FA recht hat, oder dass Sie recht haben und dass alles einfach ein bisschen später dran ist.
Verdachtsmomente für Eileiterschwangerschaft sind außer der leeren Gebärmutter auch Bauchschmerzen - sollten Sie das welche bekommen, sollten Sie sofort nochmal kontrollieren lassen. Eine 2. Meinung einzuholen finde ich eine gute Idee, wenn Sie nicht einfach noch ein bisschen abwarten wollen, denn es kann gut sein, dass auch die 2. Meinung keine Klarheit ergibt, es ist einfach noch sehr früh! Ich drücke Ihnen beide Daumen, dass sich alles zum Guten wendet, versuchen Sie sich nicht verrückt zu machen, denn dadurch können SIe es - leider - auch nicht beeinflussen, wie sich die Dinge weiter entwickeln. Alles Gute!!

28
Kommentare zu "Eileiterschwangerschaft oder Abort - oder doch alles in Ordnung!?"
Kitty26
Gelegenheitsclubber (12 Posts)
Kommentar vom 19.04.2015 19:16
Evtl Abort
Hallo will euch gern meine Geschichte erzählen.

Weis garnicht wo ich anfangen soll. Hatte am 5.März 15 meine letzte Periode hatte dann 4 Tage bevor ich meine nächste bekommen sollte einen frühtest gemacht der war negativ. Dachte mir ok soll halt nicht so sein. Am 03.04.15 hätte ich meine Periode bekommen müssen aber die kam nicht darauf hin machte ich erneut einen ss Test und siehe da ich war schwanger. Habe am 8.4.15 gleich einen Termin bei der Frauenärztin ausgemacht die leider per ultraschal nichts sehen konnte aber die blutwerte Sprachen für was anderes. Naja jedenfalls sollte ich alle 2 Tage hin wo erneut geschaut wurde und immer wieder blutabgenommen der hcg Wert stieg aber im ultraschal war nichts zu sehen. Heute war ich wieder bei ihr und sie sah wieder nichts und meinte mein hcg Wert ist nur gering gestiegen von 511 auf 564 darauf hin gab sie mir eine Überweisung zur Ausschabung. Ich war am Boden zerstört bin dann schließlich zu dieser anderen Ärztin gegangen die dennoch noch mal ultraschal gemacht hat und plötzlich sah man einen Punkt der einer Fruchthöhle ähnelt. Jetzt soll ich nächste Woche wieder kommen da wird geschaut ob sich der Punkt vergrößert oder nicht.


Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: