Themenbereich: Stillen

"wie schaffen wir es vom Zufüttern zum reinen Stillen?"

Anonym

Frage vom 03.10.2010

Hallo,

unsere Kleine ist nun ca. 3 Wochen alt und wir kämpfen immer noch mit dem stillen.
Unter Tags müssen wir sie wecken, damit sie überhaupt zu ihren Mahlzeiten kommt, ansonsten würde sie locker 5 Std und länger schlafen. Hat auch kaum Hunger unter Tags und tut sich beim Trinken an der Brust sehr schwer, saugt nicht richtig, nuckelt nur, schläft immer wieder ein. Ich lasse sie dann ca. je Seite 15 min saugen, damit ich überhaupt das Gefühl habe, dass sie was bekommt.
Am Abend hingegen, ab ca. 20.00 Uhr erwachen ihre Lebensgeister. Sie trinkt nicht besser, sondern wird zuerst ganz wild, beisst an der Brustwarze herum. Dann gehts wieder in nuckeln über und will trotz der selben Stillzeit schon nach einer Stunde wieder.
Sie schläft am Abend auch nicht nach dem Stillen ein, sondern lässt sich nur durch tragen und kuscheln "schreilos" bis zur nächsten Mahlzeit "überbrücken". Kann sie ja schlecht über Stunden dauernuckeln lassen.

Wärend meiner Zeit im Spital haben die Schwestern in der Nacht immer zugefüttert - ich war durch einen grossen Blutverlust ziemlich geschwächt. Ich habe nun das Gefühl, dass sie sich das nun angewöhnt hat. Da sie am Anfang kaum zugenommen hat, hieß es wir müssen weiter zufüttern. Nun ist sie am Abend immer so voller Heißhunger, dass ich das Gefühl habe meine Brust ist dem nicht gewachsen (wird ja unter Tags kaum gereizt) und wir sind gezwungen ihr am Abend 1-2 Flaschen zu geben damit sie beruhigt wird.
Leider werde ich dabei immer unzufriedener...

So gegen 3 Uhr Nachts schläft sie dann erschöpft vom langen wach sein ein und das Spiel fängt wieder von vorne an. Schläft lange, saugt nicht richtig...

Vielen Dank für eure Hilfe.

Antwort vom 06.10.2010

Hallo!
Ich möchte Ihnen dringend empfehlen, Hilfe vor Ort in Anspruch zu nehmen, weil Ihre Beschreibung definitiv die Beobachtung einer Stillmahlzeit braucht. Jemand sollte Sie insofern begleiten, um zu schauen, ob Ihre Tochter richtig saugt, mit dem Saugen auch Milch stimuliert und erhält und ob sie adäquat zunimmt. Leider weiss ich nichts über den Gewichtsstand Ihres Kindes und ihre Zunahme. Nach einem grossen Blutverlust kommt es häufiger vor, dass die Milchbildung schwer in Gang kommt. Ausserdem braucht es Hilfe, damit Ihre Tochter den Übergang schafft von der Flasche mit Zufüttern zum reinen Stillen. In Ihrer Nähe gibt es LaLecheLiga Beraterinnen, die Ihnen ehrenamtlich helfen können. Professionelle Stillberaterinnen finden Sie unter www.stillen.at in Ihrer Nähe. Es ist mir in dieser Form nicht möglich, Ihnen mehr Tipps für Ihre Situation zu geben. Alles Gute für die weitere Begleitung, Inken Hesse, Hebamme

24
Kommentare zu "wie schaffen wir es vom Zufüttern zum reinen Stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: