Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"13. SSW - Schmerzen, was kann ich tun?"

Anonym

Frage vom 10.10.2010

Guten Tag,

ich habe bereits einen Sohn von 3 Jahren und bin nach 2 Fehlgeburten im vergangenen Jahr nun endlich wieder in der 13. SSW schwanger.
Seit 4 Tagen habe ich mal mehr, mal weniger starke Unterleibsschmerzen. Es fühlt sich an wie bei der Periode im Bauch und im unteren Rücken - nicht an den Seiten, wo ja die Mutterbänder eigentlich sind. Wenn es ganz schlimm ist, muss ich mich sogar hinlegen. Blutungen habe ich aber keine.

Ich habe total Angst, dass ich doch wieder eine Fehlgeburt erleide.

Ich war bei meinem Arzt und es ist alles i.O. mit dem Kind. Auf meine Frage, woher die Schmerzen kommen, wusste er leider auch keine Antwort. Er meinte, Dehnungsschmerzen wären eigentlich nicht so schmerzhaft?

Könnte es vielleicht sein, dass die Schmerzen auch von der alten Kaiserschnittnarbe her kommen? Außerdem habe ich gehört, dass man beim 2. Kind alles intensiver spürt und viele Frauen berichten, dass die Schwangerschaft bei jedem weiteren Kind auch schmerzhafter sei?

Ich bin wirklich total besorgt, möchte aber nicht jeden 2. Tag beim Arzt auf der Matte stehen.

Gibt es vielleicht etwas homöopathisches, was man gegen die Schmerzen nehmen kann oder einen Tee etc? Magnesium nehme ich bereits (300 mg/Tag) und immer noch Utrogest. Wäre auch eine Paracetamol ab und zu i. O.? Ich habe ja, wie gesagt, einen kleinen Sohn und kann mich selten hinlegen.

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 12.10.2010

Auf jeden Fall ist mal positiv, dass mit Ihrem Baby alles ok zu sein scheint. Und männlich wie Ihr Arzt ist, weiß er vielleicht auch doch nicht so genau, wie schmerzhaft Dehungsschmerzen sein können ;-)! Versuchen Sie es mal mit entspannenden und entlastenden Maßnahmen: also Wärme, Tee (zB Melisse), Kirschkernsäckchen, warmes Bad (mit Lavendel) etc und auch mit Entlastung in Form von Unterstützung von anderen, die Ihnen vielleicht mal Ihren Sohn abnehmen können, damit Sie regelmäßig ein bisschen Ruhe haben. Alle Medikamente, die Sie einnehmen, sollten Sie mit Ihrem Arzt absprechen. Vermutlich wird es bald besser und das fällt alles noch unter "Anpassungsstadium", trotzdem würde ich vorsichtshalber auch Urin und Nieren untersuchen lassen (FA oder Hausarzt), um auszuschließen, dass die Schmerzen von dort kommen. Gute Besserung!

29
Kommentare zu "13. SSW - Schmerzen, was kann ich tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: