Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"MPA Gyn5 zur Zyklusregulierung?"

Anonym

Frage vom 15.10.2010

Hallo ich bin eine 32 jährige Frau mit großem Kinderwunsch, leider hat es sie geklappt obwohl medizinisch keine Ursachen erkennbar waren, nur mit meiner Regel hatte ich immer Problem und habe sie nur 2-3 mal im Jahr bekommen. Worauf hin mir mein FA nun MPA GYN 5mg verordnet hat, die seit genau einer Woche 3 mal am Tag nehmen muss über einen insgesammten Zeitraum von 10 Tagen. Nun habe ich das Problem, das ich mir seit zwei Tagen immer übel ist und ich sehr müde bin. Zu Anfang hatte ich aber absolut kein Problem mit dem Medikament nun zu meiner Frage. Kann es wirklich passiert sein , das ich Schwanger geworden bin obwohl das Medikamt eigentlich die Regel einleiten sollte? Bedanke mich nun schon sehr über eine Antwort von Ihnen.

Antwort vom 16.10.2010

Es ist natürlich möglich, dass Sie schwanger geworden sind, allerdings kann auch das Medikament die Veränderungen herbeigeführt haben, da Übelkeit und Müdigkeit typische Nebenwirkungen von MPA Gyn5 sind, scheuen Sie nochmal in die Packungsbeilage, da finden Sie dies Angaben. Vermutlich wird Ihre Regel in einigen Tagen einsetzen, ansonsten ist es besser (auch bei Verschlimmerung der Nebenwirkungen), wenn Sie sich nochmal an Ihren Gynäkologen wenden. Sie finden auch in unserem Magazin "Kinderwunsch" naturheilkdl Mittel zur Zyklusregulierung, da ist bestimmt auch was für Sie dabei! Ich wünsche Ihnen alles Gute!

20
Kommentare zu "MPA Gyn5 zur Zyklusregulierung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: