Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Sorge vor erneuter Frühgeburt"

Anonym

Frage vom 15.10.2010

Liebe Hebammen,

ich bin in der 31 Woche schwanger und erwarte mein viertes Kind. Da ich in der Vergangenheit, bei meinen ersten beiden Kindern, zwei Frühgeburten hatte (35 und 32 SSW) bin ich nicht gerade eine entspannte Schwangere. Meine letzte Schwangerschaft dagegen lief ziemlich komplikationslos und mein Sohn wurde termingerecht geboren.

Trotzdem bin ich jedesmal, wenn ich von der VU komme, verunsichert. Gestern war es wieder soweit.
Im Mutterpass ist nun vermerkt, dass die Cervix 2,9 cm lang ist, kein Trichter und das Kind tief im Becken sitzt. Nun bin ich echt verwirrt. Ist das nicht viel zu früh? Kann dieser Befund nicht auf eine Frühgeburt hinweisen? Ich muss auch noch ein paar Tage arbeiten gehen bis zum Mutterschutz und habe ja noch ein kleines Kind zu versorgen (die anderen Beiden sind schon "groß"). Mit schonen ist also nicht viel drin...

Im Vorraus schon mal vielen Dank für die HIlfe!


Antwort vom 16.10.2010

Hallo,
Ihre Sorge kann ich verstehen, dennoch würde ich sagen dass das ein normaler Befund ist. Die Cervix ist durchaus mal ein kleines bisschen kürzer und an einem anderen Tag liegen Sie wieder über 3 cm. Es passt auch alles dazu, dass das Ihre vierte Schwangerschaft ist. Sollte sich die Cervix weiterhin verkürzen wäre Schonung natürlich das Mittel der Wahl. In diesem Fall würde Ihr Arzt Sie aber auch sicher krankschreiben , so dass zumindest die Arbeitsbelastung wegfallen würde. In dieser Woche wird das Kind auch zunehmend vom Becken mit getragen, so dass die Belastung des Muttermundes auch eher abnimmt. Vielleicht gelingt es ja Dinge die Sie körperlich stark belasten an andere abzugeben und zumindest an den Wochenenden auch mal kleine Pausen einzulegen. Ich denke derzeit besteht kein Grund zur Sorge, aber achten Sie auf Signale Ihres Körpers und nehmen Sie diese auch ernst. LG Judith

21
Kommentare zu "Sorge vor erneuter Frühgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: