Themenbereich: Zyklus und Eisprung

" Zwischenblutung - wie soll ich mich verhalten?"

Anonym

Frage vom 28.10.2010

Hallo liebe Hebammen,
ich verfolge nun schon länger diese Sprechstunde und finde es eine wirklich tolle Einrichtung für alle die sich unsicher sind und nicht sofort mit jedem Wehwehchen zum Arzt rennen wollen/können.
Nun zu mir und meiner Frage:
Ich bin 27 Jahre alt. Seit April versuchen mein Mann und ich schwanger zu werden. Meine letzte Periode war am 2. Oktober. Mein Zyklus dauert ca. 29 bis 30 Tage und ist recht regelmäßig. Vor einer Woche hatte ich so ein inneres Gefühl, dass es endlich geklappt hat. Jedoch habe ich seit gestern relativ starke Unterleibsschmerzen und kontinuierliche Blutungen. Wenn ich ruhig liege und mich kaum bewege sind die Schmerzen viel schwächer bis kaum spürbar. Für die eigentliche Periode ist es noch viel zu früh. Könnte die Frauenärztin, wenn ich sie heute oder morgen wegen den Schmerzen und der Blutung aufsuchen würde, überhaupt schon irgendetwas erkennen? Wie lange sollte ich abwarten bis ich sie aufsuche?
Danke,

Antwort vom 30.10.2010

Sie haben eine Blutung außerhalb des normalen Zyklus und wenn ich Sie richtig verstehe, stärker und schmerzhafter als die gewohnte Regelblutung. Ob das mit einer Schwangerschaft zu tun hat oder ob andere Gründe eine Rolle spielen, kann ich Ihnen so leider nicht sagen sondern muss Ihnen zum Arztbesuch raten. Es muss nichts "Dramatisches" sein, fällt aber doch unter die Kategorie der "Wehwehchen", um Ihren Ausduck zu benutzen, die von der Ärztin begutachtet werden sollten. Ich wünsche Ihnen alles Gute und vielen Dank für Ihr Lob!

21
Kommentare zu " Zwischenblutung - wie soll ich mich verhalten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: