Themenbereich:

"Leiden unter Gewichtsverlust in Stillzeit bei niedrigem Ausgangsgewicht"

Anonym

Frage vom 04.11.2010

Hallo!

Ich habe einen 8 Wochen alten Sohn, den ich voll stille. Allerdings geht mir das mit dem Gewichtsverlust alles zu schnell voran. Vor der Schwangerschaft habe ich bei 1,67m Größe immer so ungefähr 50-52kg gewogen, jetzt wiege ich mittlerweile nur noch 48kg und habe Angst, dass es noch weniger wird. Dabei esse ich viel und abwechslungsreich - auch zwischendurch Nüsse, verwende Sahne statt Milch und solche Sachen...und trotzdem geht's immer weiter bergab. Die Schilddrüse wurde bereits untersucht, damit ist alles in Ordnung, der Arzt gab mir nur ein paar Tipps zur Ernährung, an die ich mich auch halte, aber es kommt kein einziges Kilo dazu. Nein, es ich habe in den 1 1/2 Wochen, die die Untersuchung zurück liegt, wieder 1 Kilo abgenommen. Liegt es also am Stillen? Ich bin fix und fertig, ständig müde, genervt und ausgelaugt. Jede Minute, die mein Kleiner schläft, nutze ich auch für ein Nickerchen. Ich bin einfach total platt. Muss ich jetzt mit dem Stillen aufhören? Was kann ich denn noch tun??? Es zehrt an den Nerven und ich weiß einfach nicht, wie lange ich das körperlich und psychisch noch mitmachen kann.

Antwort vom 05.11.2010

Hallo!
Ich möchte Ihnen empfehlen, sich nochmals mit Ihrer Nachsorgehebamme oder auch einer Stillberaterin vor Ort in Verbindung zu setzen. Im persönlichen Gespräch ist es wichtig herauszufinden, wie es Ihnen insgesamt geht (und nicht nur vom Gewicht her). Vielleicht gibt es noch Ideen, Unterstützung oder Tipps, die Sie brauchen können, um es im Alltag mit einem Säugling noch leichter zu haben, wie Sie selbst entspannen können oder sich eine Auszeit nehmen. Aus Ihrer Beschreibung heraus ist sehr deutlich zu hören, dass Sie psychisch gesehen genau so leiden wie körperlich. Die Abklärung auf der körperlichen Ebene ist sehr wichtig und die Schilddrüse zu überprüfen ist eine der ersten Massnahmen. Da Sie ein geringes Ausgangsgewicht hatten, erscheint mir das Ziel „Gewicht halten“ als realistisch. Zur Erinnerung: im Alter Ihres Kindes brauchen Sie zusätzliche Kalorien von ca. 500-600kcal (plus den ca. 1800 bis 2200, die wir Frauen bei einem Normalgewicht generell benötigen). Wenn Sie schon vor der Schwangerschaft Probleme bei der Ernährung und Essen hatten, sollten Sie sich vertrauensvoll an eine Fachperson wenden. Insgesamt kann ich Ihnen nicht sagen, ob es am Stillen liegt. Die Erfahrung zeigt, dass insbesondere Mütter mit einem geringen Ausgangsgewicht mehr unter dem Gewichtsverlust leiden, aber nicht unbedingt in der Form, dass es ihnen regelrecht Angst macht (insbesondere, wenn von der körperlichen Seite schon Abklärungen gemacht wurden). Ich glaube also, dass Ihnen ein Gespräch gut tun würde. Ob das Abstillen nötig ist? Ich bin mir sicher, dass Sie bis zu diesem Gedanken noch viele Möglichkeiten haben: vielleicht ist es eine Option, wenn Ihr Sohn eine Flaschenmahlzeit am Tag erhält, dann vielleicht auch von einer anderen engen Bezugsperson betreut wird und Sie damit auf zweierlei Art entlastet sind. Diese Option könnten Sie sogar als Zwischenlösung nehmen. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

24
Kommentare zu "Leiden unter Gewichtsverlust in Stillzeit bei niedrigem Ausgangsgewicht"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: