Themenbereich: Stillen allgemein

"Zufüttern um Gewicht zu steigern?"

Anonym

Frage vom 12.11.2010

Hallo ! Mein Sohn wurde am 22.07. mit einer Ösophagusatresie (IIIB) geboren. Nach 5 wöchigem Klinikaufenthalt wurden wir entlassen und der Kleine voll gestillt (mit Stillhütchen). Die notwendige Menge schaffte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Derzeit wiegt mein Sohn 4,7 KG und liegt somit unter der unteren Perzentilkurve. Wir probieren derzeit auch wieder das Stillen ohne Hütchen, was nach einer kurzen Ansaugphase mit Hütchen auch klappt. Der Kleine erhält tagsüber aller 3 h eine Mahlzeit. Er trinkt bis zu 45 min (beide Brüste) Nach dem Schlafen gehen schafft er teilweise sogar schon 5 h ohne Mahlzeit. Meistens liegen wir so bei 6-7 Mahlzeiten am Tag, wobei er in der NAchtphase sehr müde ist und eher schlecht trinkt (schläft oft wieder ein).
Ich bin mir schon lange unsicher, was ich tun soll, da ich eigentlich gern voll stillen wollte. Meine Milchmenge scheint zu schwanken; mal sind die Brüste sehr prall und das nächste Anlegen ist kaum zu erwarten, Tage später sind sie eher wieder schlaff und ich weiß nicht, ob die Milch reicht.
Abpumpen und per Flasche geben möchte ich nicht, da mir das ein zu großer Zeitaufwand ist. Jetzt überlege ich, ob ich vorm zu Bett gehen noch eine Flasche mit Milch "zum Zufüttern" geben. Ob das den Durchbruch bei der Gewichtszunahme bringt ? Flasche hatte er im Krankenhaus erhalten und auch schon mal zu Hause. Die Trinkmenge war aber nicht größer als an der Brust, jedoch schaffte er das 120 ml in "nur" 20 min. Kann es sein, dass meine Milch evt. zu "mager" ist ?
Was würden Sie mir empfehlen ????
Viele Grüße

Antwort vom 14.11.2010

Hallo,
wenn Sie gut und ausgewogen Essen und nicht an Kalorien sparen ist Ihre Milch sicher in Ordnung.Ich gehe davon aus das Ihr Kind durchaus gedeiht ,aber ein bisschen langsam?! Möglicherweise bring die Flasche vor dem Schlafengehen, was beim Gewicht, aber sie nimmt auch mindestens eine Stillmahlzeit weg. Ich würde das nicht empfehlen. Eher würde ich ihn des nachts noch einmal mehr wecken . Ich würde mal versuchen pro Stillvorgang nur eine Brust zu stillen damit die richtig leer wird und vorallem die fettige Milch die erst gegen Ende der Brustmahlzeit kommt getrunken wird. 20 Minuten reichen dafür sicher aus, wenn er dann satt sein sollte, würde ich die andere Brust erst beim nächsten Stillen anbieten. Vielleicht trinkt er bisher an beiden Brüsten vorallem die etwas durstlöschende " dünnere" Milch und Sie können das Gewicht schneller steigen lassen, wenn er auch die fettige " Hintermilch" bekommt. Ich würde auch Ihre Hebamme nochmal ansprechen, sie kann auch sicher nochmal zum Hausbesuch kommen und Sie beraten. LG Judith

29
Kommentare zu "Zufüttern um Gewicht zu steigern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: