Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Chlormainidon - Einfluss auf Eisprung und Befruchtung"

Anonym

Frage vom 25.11.2010

Hallo Frau Schmid,
ich habe Ende Juni 2010 wegen Kinderwunsch die Pille abgesetzt und seitdem keine Periode bekommen. Mein Frauenarzt sagt natürlich, dass das vorkommen kann bei langjähriger Pilleneinnahme und hat mir jetzt aber Chlormadinon verschrieben. Die Tabletten soll ich jetzt 10 Tage nehmen, danach soll damit die Periode ausgelöst werden. Sie hat aber gesagt, dass ich aufpassen soll das ich während der Zeit nicht schwanger werde. Verstehe ich das richtig, dass wenn sich ein Ei einnisten würde es dann mit der Periode wieder abgehen würde und ich deshalb aufpassen soll? Und habe in den 10 Tagen überhaupt einen Eisprung? Eigentlich müsste ich doch einen haben, denn es heißt ja, erst der Eisprung dann die Periode.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Antwort vom 27.11.2010

Chlormadinon ist ein synthetisches Gesstagen. Nach meiner Info würde es den ES verhindern, wenn Sie es im Zyklus vor dem ES-Zeitpunkt einnehmen; wenn Sie es erst nach dem erfolgten ES einnehmen, schadet es nach meiner Auffassung der Schwangerschaft nicht, wenn sich eine ergeben sollte. Es ist gut möglich, dass nach der 10-tägigen Einnahme die Blutung einsetzt, weil das Mittel sowas wie eine 2. Zyklushälfte "vortäuscht". Ob dann danach das Problem behoben ist und Ihr Z. ohne Medikament wieder normal abläuft, kann ich nicht beurteilen. Am besten fragenS ie Ihren Mediziner nochmal nach der genauen Wirkweise und entscheiden dann, wie Sie vorgehen wollen. Unter: http://www.babyclub.de/hebammensprechstunde/fragen/12579931.chlormadinon-wann-mit-der-einnahme-beginnen.html finden Sie eine ähnliche Frage/ Antwort zum Chlormaindon. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

24
Kommentare zu "Chlormainidon - Einfluss auf Eisprung und Befruchtung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: