Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Schwanger - darf ich Fischbrötchen essen?"

Anonym

Frage vom 13.12.2010

Liebe Hebamme,
ich bin 27 Jahre alt und jetzt in der 13 SSW. Vor einiger Zeit wurde bei mir ein Toxoplasmosetest durchgeführt, dieser war negativ. Jetzt bin ich völlig verunsichert, was ich eigentlich essen darf und was nicht. Vor zwei Tagen habe ich am Weihnachtsmarkt ein Fischbrötchen mit Bismarkhering (sauer eingelegt) gegessen. Später habe ich gelesen, dass ich sowas nicht essen sollte. Jetzt mache ich mir große Sorgen! Seit gestern habe ich nun auch noch Durchfall aber vielleicht auch nur, weil ich mir so viele Gedanken mache. Wie gefährlich ist so ein Fischbrötchen und kann ich wegen Toxoplasmose oder Listerien schon am Tag nach dem Verzehr Durchfall haben? Ab wann könnte denn ein neuer Toxoplasmosetest eine Infektion nachweisen?
Vielen Dank für Ihre Hilfe

Antwort vom 14.12.2010

In unsererm Magazin unter http://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/ern%C3%A4hrung/toxoplasmose.html finden Sie alle wichtigen Infos rund um Toxoplasmosegefahr in der Schwangerschaft. Sie werden sehen, dass die Gefahr nicht besonders groß ist, dass von dem Fischbrötchen eine T-Infektion ausgeht. Allerdings kann von solchen "Büdchen-Essen unterwegs" mal durchaus eine allgemeine Magen-Darm-Infektion ausgehen - sei es, weil das Essen nicht 100%ig ok war oder weil man es mit den Fingern, die in solchen Fast-Food-Situationen meist auch schon länger kein Waschbecken mehr gesehen haben, in den Mund schiebt. Wenn Sie bei tierischen Produkten nur Durchgegartes essen, bei frischem Obst/ Salat/ Gemüse darauf achten, dass es gut gewaschen ist und nicht zu lange herumlag, dann sind Sie eigentlich auf der sicheren Seite. Achen Sie auf Händehygiene - die meisten Erreger bringt man mit den eigenen Händen in den Mund oder die Schleimhäute von Augen/ Nase und damit in den Körper. Das heißt nicht, dass Sie nun nichts mehr anfassen dürfen sondern nur, dass Sie sich z B beim Nach-Hause-Kommen und vor dem Essen auf jeden Fall gründlich die Hände waschen sollten. Sollte Ihre aktuelle Magen-Darm-Verstimmung nicht innerhalb 2 Tagen wieder abgeklungen sein, sollten Sie sich ärztlich untersuchen lassen. Ansonsten: genießen Sie weiterhin Ihr Essen, achten Sie auf ordentliche Qualität und Sie brauchen eigentlich keine Sorge haben, dass davon Gefahrfür Sie oder Ihr Baby ausgeht. Alles Gute!

36
Kommentare zu "Schwanger - darf ich Fischbrötchen essen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: