Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Kinderwunsch und Unterleibsbeschwerden"

Anonym

Frage vom 12.01.2011

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin sehr verusichert. Seit September 2010 versuchen wir schwanger zu werden. Im Dezember bin ich wegen Unterleibsschmerzen und aufgequollenem Unterleib zum FA, der hat dann eine Blasenentzündung festgestellt und mir Antibiotika verschrieben. Das hat nichts geholfen so das ich am 24.12. ins Krankenhaus gefahren bin, weil ich nicht gerade stehen und sitzen konnte. Dort haben sie gynäkologisch alles untersucht mit Ultraschall und nichts festgestellt, keine Entzündung keine Zyste usw. In der Urologie haben sie mir ein anderes Antibiotika verschrieben. Daraufhin sind auch die Symtome der Blasenentzündung weggegangen. Unterleibsschmerzen links habe ich immer noch. Mein Zyklus ist immer 33 Tage und meine Periode hatte ich am 6.12.2010 und hätte sie am 7.01.2011 wieder bekommen müssen. Habe ich aber nicht, sondern 4 tage verspätet ganz minimale Schmierblutungen, also noch nicht mal was in der Unterhose sondern nur am Klopapier. Einen SST habe ich am 36. Zyklustag gemacht und der war negativ. Was kann das sein? Hatte auch das Gefühl das ich keinen ES hatte. Merke das sonst immer und habe viel Zervixschleim. Kann das dadurch kommen? Oder durch das Antibiotika? Was sind den Ursachen für Schmierblutungen? Ich weis grad gar nicht was ich machen soll!

lg milia

Antwort vom 14.01.2011

Hallo! Durch Krankheit und Antibiotika kann es schon mal zu Verschiebungen im Zyklus kommen. Den Eisprung haben Sie diese Mal wahrscheinlich nicht gespürt, weil er in die akute Phase der Blasenentzündung gefallen ist. Sie sollten sich keine Sorgen machen. Es wird sich alles wieder einpendeln und dann wird es auch bestimmt mit der Schwangerschaft klappen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

24
Kommentare zu "Kinderwunsch und Unterleibsbeschwerden"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: