Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Hämatom in der Gebärmutter, verliere ich das Baby?"

Anonym

Frage vom 22.01.2011

Angst vor einer Fehlgeburt

Hallo,

bei mir wurde in der 6. +0W ein Hämatom in der Gebärmutter festgestellt.
Ich hatte vorher auch starke Unterleibsschmerzen
Mein Frauenarzt sagte mir das die Chancen 50:50 stehen das ich meine Schwangerschaft normal zuende führen könne. Das Herzchen unseres Würmchens schlug allerdings schon und ansonsten war auch alles mit dem Kleinen in Ordnung.
Das Hämatom ist zwar nur ein paar Millimeter groß aber wenn meine Gebärmutter diesen Fremdkörper aus meinem Körper entfernen will dann leider mit unserm Baby.(Laut Arzt)

Nun habe ich keine großen Schmerzen mehr allerdings auch keine wirklichen Schwangerschaftsanzeichen mehr, meine Brüste tun zum Beispiel nicht mehr weh(und das taten sie zu der Zeit noch richtig) aber ich habe große Probleme mit dem Kreislauf

Ist es möglich das mein Körper mein Baby schon abgestoßen hat ?Nur ich davon nix mitbekommen habe da ich auch keine Blutungen hatte bzw habe...
Oder ist meine Angst einfach nur übertrieben???

Der nächste FA-Termin ist leider noch ein Stück entfernt sodass ich Euch bitte mir eine Antwort zu geben damit ich weiß worauf ich mich nun vorbereiten kann

Antwort vom 24.01.2011

Hallo,
ich denke, dass die Beschwerden, die Sie derzeit haben eher von den Sorgen und der Unsicherheit kommen. Wenn Ihr Körper das Kind abstossen würde, dann würden sowohl starke Bauchkrämpfe als auch Blutungen bekommen. Ein Hämatom kommt gar nicht so selten vor und in aller Regel wird es so nach und nach vom Körper resorbiert wie Blutergüsse sonst auch an anderen Stellen des Körpers. Dass Sie verunsichert sind, ist nachvollziehbar, aber erst mal ist kein Grund zur Sorge gegeben. Wenn Ihnen der Facharzttermiin zu weit in der Zukunft ist, dann würde ich einen früheren vereinbaren, Angst haben ist nie gut. LG Judith

22
Kommentare zu "Hämatom in der Gebärmutter, verliere ich das Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: