Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Schmierblutung nach Untersuchung"

Anonym

Frage vom 22.01.2011

Hallo,

ich bin in der 38 SW-Woche und hatte gestern eine Untersuchung beim FA.
Danach habe ich leichte Schmierblutungen festgestellt und denke das das von der Untersuchung gekommen ist.
Heute habe ich aber immer noch bräunliche Schmierblutungen jetzt sogar mit bräunlichem Schleim.
Muss ich mir Sorgen machen, oder kann das nach einer Untersuchung schon mal passieren?

Danke für die Antwort!

Antwort vom 23.01.2011

Hallo, es ist richtig, dass es nach einer Untersuchung des Muttermundes schon mal zu Schmierblutungen kommen kann. Diese sind nicht bedenklich und hören von alleine wieder auf. Wenn die Blutung jetzt bräunlich ist, heisst das, dass es sich um altes Blut handelt, ist also nichts schlimmes. Wenn es frisches Blut werden sollte (hellrot) dann wäre es besser in der Klinik nachsehen zu lassen, woher das Blut kommt. Möglich, dass sich der Schleimpfrpf löst, so dass sich jetzt das alte Blut damit mischt. Das kann ich aus der Ferne jedoch nicht beurteilen. Das wäre zwar etwas früh, jedoch in der 38.SSW auch nicht ZU früh. So wie Sie es beschreiben, klingt es nicht besorgniserregend.

Alles Gute, Monika

27
Kommentare zu "Schmierblutung nach Untersuchung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: