Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Einnahme von Utrogest?"

Anonym

Frage vom 22.01.2011

Liebes Hebammenteam.

Ich hätte eine Frage. Ich bin in der 6. SSW. Vor meiner SS hatte ich eine Gelbkörperschwäche. Einen Zyklus lang hat mir meine FÄ auch Utrogest verschrieben. Diesen Zyklus, in dem ich jetzt Schwanger wurde, habe ich kein Utrogest genommen. Eigentlich hätte ich gedacht, das ich jetzt aufgrund der durch einen Bluttest (nur einmal Blut abgenommen) bestätigten Gelbkörperschwäche vor der SS, jetzt in der SS Utrogest nehmen muss. Meine FÄ meinte aber dass das ja vor der SS war und jetzt in der SS wieder völlig anders wäre und man das getrennt sehen muss. Ich bin jetzt verunsichert und hab Angst vor einer möglichen Fehlgeburt. Was ist Ihre Meinung dazu?


Antwort vom 24.01.2011

Vermutlich gibt es auch ÄrztInnen, die Ihnen nach der GK-Schwäche auf jeden Fall weiterhin Utrogest verordnen würden, aber Ihr FA hat schon recht, dass die Hormonsituation jetzt in der Schw. auf jeden Fall eine andere ist als zuvor. Da Sie verunsichert sind, würde ich Ihnen raten, einfach nochmal mit ihm darüber zu sprechen, um sich seine Argumentation erklären zu lassen und Ihre Ängste mitzuteilen.
Jedenfalls ist es schön, dass es geklappt hat - herzlichen Glückwunsch und ich drücke Ihnen die Daumen, dass es Ihnen und dem Baby weiterhin gut geht und Sie uns bald in den verschiedenen Rubriken von "Schwangerschaft", "Geburt", "Wochenbett", ... besuchen werden! Alles Gute!

24
Kommentare zu "Einnahme von Utrogest?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: