Themenbereich: Beginn der Beikost

"veränderter Stuhlgang durch Impfung oder Beikost?"

Anonym

Frage vom 28.01.2011

Hallo,
meine Tochter ist nun 4 Monate alt und wir geben ihr seit 1 Woche Bio-Karotten aus dem Gläschen und anschließend die Flasche mit Beba HA Pre. Geimpft wurde sie vor 4 Tagen. Seitdem trinkt sie nur noch die Hälfte der Flaschen, obwohl wir damit nie ein Problem hatten. Zwar isst sie mittags gut ihre Karottenration und braucht daher auch nachher weniger MIlch, aber auch bei den restlichen Mahlzeiten am Tag trinkt sie nur noch die Hälfte. Außerdem ist ihr Stuhlgang seit heute richtig flüssig gelb und riecht irgendwie süßlich. Ist das auf die Impfung zurückzuführen oder auf die Umstellung auf die Beikost? Die letzen Tage war ihr Stuhl richtig orange (sah aus wie das Glas Möhren, was sie zuvor gegessen hatte) und nun dieses sonnengelb, da mache ich mir schon Gedanken. Vielen Dank schonmal vorab für Ihre Antwort.

Antwort vom 30.01.2011

Hallo!
Ich empfehle Ihnen, Ihr Kind und ihre Verdauung sowie ihr Trinkverhalten erstmal weiter zu beobachten. Die genannte Impfung kann Ursache sein und entsprechend wieder verschwinden. Die Gabe von Karottenbrei führt eher zu einem festeren, statt eines dünneren Stuhlgangs. Die Situation mit dünnem, seltsam riechendem Stuhlgang ist dann auffällig, wenn Ihre Tochter nur noch flüssigen Duchfall hat (mehrmals am Tag), entsprechend sehr viel Flüssigkeit verliert und nicht trinken mag, zusätzlich Fieber hat oder/ und auch teilnahmslos und anders ist, als Sie Ihr Kind kennen. Bitte kontaktieren Sie erneut Ihren Kinderarzt, wenn sich die Situation verschlechtert oder gar nicht bessert. Evtl. ist es eine deutliche Nebenwirkung der Impfung und auch das möchte der Kinderarzt wissen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

33
Kommentare zu "veränderter Stuhlgang durch Impfung oder Beikost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: