Themenbereich: Abstillen

"wie richtig Abstillen"

Anonym

Frage vom 10.02.2011

Wie richtig Abstillen???

Ich wende mich mit meinem Anliegen an Sie, weil ich woanders keinen richtigen Rat bekomme.
Mein Sohn ist nun 7Monate alt - ich stille ihn seit Geburt, wir beide hatten nie irgendwelche Probleme mit dem Stillen, es lief von Anfang an wirklich super.
Seit 8 Wochen bekommt Ben nun Beikost -Mittags und Nachmittags habe ich mit Brei schon die Still-Mahlzeit ersetzt.

Er bekommt seit 4 Wochen auch schon Abendbrei - da isst er manchmal nur 2-3 Löffel oder wenn er ihn mag, dann isst er bis zu 150g -vor dem schlafen gehn möchte er aber trotzdem noch gestillt werden - ich stille ihn also noch morgens, Abends und Nachts - da er aber leider fast nichts zu den Mahlzeiten trinkt (er bekommt Tee oder Wasser angeboten) kommt er in der Nacht seit ca. 6Wochen alle 1,5-2Std und will trinken - er ist erst zufrieden, wenn er beide Seiten getrunken hat und dann schläft er auch wieder ohne Probleme ein.

Seine Bettgehzeiten sind zwischen 18-19Uhr - da schläft er dann seine 2-4std und dann kommt er schon das erste mal - je nachdem wann er vor dem zu Bett gehn gegessen hat...ab ca. 22-23Uhr kommt er dann alle 1,5-2Std.

Ich möchte aber nun gerne Abstillen - bis ich mit Brei ganz abgestillt habe dauert es bestimmt noch 2-3Monate - solange möchte ich aber nicht mehr stillen - ich bin einfach ausgebrannt und brauche auch wieder etwas Unabhängigkeit, ohne
vorher abpumpen zu müssen oder um 21Uhr schon wieder zuhause sein zu müssen - ich habe Ben nun 7Monate gestillt und ich finde das reicht auch.

Wie kann ich nun richtig Abstillen? - ich habe letzte Woche bereits versucht ihm die Flasche mit Aptamil Pre schmackhaft zu machen, leider hat er die Flasche nicht genommen und dabei geweint, obwohl ich die Pre Milch mit Muttermilch gemischt habe.
Ich habe die Milch dann in seine Trinklerntasse umgeschüttet, dabei hat er dann nicht mehr geweint und hat dann 4-5mal getrunken - das war´s dann.
Seitdem habe ich es aber nicht nochmal versucht, weil ich nicht möchte dass er die Pre Milch vielleicht gar nicht mehr will, wenn ich zuviel auf einmal von ihm verlange.

Ich bin in der Sache wirklich ratlos wie ich das mit dem Abstillen schaffen kann ohne dass Ben darunter leidet...


Antwort vom 13.02.2011

Hallo!
Ihr Sohn zeigt Zeichen davon, dass er das schnelle Ersetzen von Stillmahlzeiten durch Brei noch nicht gut schafft. Möglicherweise fehlt ihm auch Flüssigkeit, aber eher scheint es sein Saugbedürfnis zu sein und evtl. auch ein Anteil Kalorien, der ihn wohl wirklich Hunger nachts haben lässt (sind die Breimahlzeiten ausgewogen mit Kohlenhydraten, Eiweissen und Fett gemischt?). Wenn Sie jetzt definitiv abstillen wollen, braucht er das konsequente Angebot von PreNahrung. Versuchen Sie es einfach immer wieder. Mancher Säugling bevorzugt auch eine andere Marke, als die erste Firma, die eine Mutter einführt. Oft fällt es dem Partner oder einer anderen Bezugsperson als der Mutter leichter, das Kind mit der Flasche zu füttern. Häufig hilft sogar die Abwesenheit der Mutter. Da das Trinken an der Flasche ein anderes Saugen ist als an der Brust, braucht es Zeit zum Lernen. Es macht oft keinen Unterschied, ob Muttermilch oder PreNahrung in der Flasche ist. Es ist die Flasche, die die Kinder ablehnen. Die Nähe und der Körperkontakt vom Stillen wird ihm fehlen, so dass Ihr Sohn Kuschelzeiten zu anderer Zeit braucht; Tragen, Massage, Baden, andere liebenvollen Rituale erleichtern ihm vielleicht den Schritt. Ihnen einen guten Übergang, Inken Hesse, Hebamme

39
Kommentare zu "wie richtig Abstillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: