Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Zyklusstörung nach Ausschabung"

Anonym

Frage vom 12.02.2011

Liebes Hebammen-Team!
Ich bin ziemlich durcheinander, da ich nicht weiß, ob ich schwanger sein könnte. Die Vorgeschichte ist etwas länger.. vielleicht können Sie mir helfen.
Ich hatte am 24.12. eine AS in der 12. SSW (Baby hatte die Größe 10+1). Die Schwangerschaft war nicht geplant, ich wurde trotz Pille schwanger, habe sie nur 1 Mal vergessen... Nach der FG habe ich die Pille abgesetzt (habe sie 14 Jahre genommen, bin 29 J. alt).
Wir haben seither mit Kondom verhütet. Am 18.1. war ich beim FA zur Nachkontrolle, die Ärztin machte Ultraschall und sagte mir, ich hätte gerade einen Eisprung. Ich hätte also am 1.2. meine Periode bekommen müssen. Es tut sich aber nichts. Am 9.2. habe ich eine Frühtest gemacht (morgens), der war negativ. Ich habe seither auch SS Symptome (Übelkeit, Unterleibsschmerzen, harter Bauch, aufgeblähtes Gefühl), allerdings möchte ich nicht ausschließen, dass mir meine Psyche einen Streich spielt. Habe seither auch mit der Ärztin gesprochen, sie meinte ich könne nur warten und nochmals einen Test machen.
Mir ist klar, dass letztlich nur ein Arztbesuch Klarheit bringt, ich kann meine Ärztin aber erst nächste Woche konsultieren.
Daher meine Frage an Sie: Kann es vorkommen, dass man trotz Eisprung keine Periode hat? Meine Ärztin sagte, die Gebärmutterschleimhaut sei noch sehr dünn gewesen bei der Nachkontrolle- könnte das damit zusammenhängen?
Ich kann mich nur wundern, weil wir wie gesagt verhütet haben. Kann es überhaupt sein, dass ich so schnell wieder schwanger bin? Ich mache mir natürlich große Sorgen, weil mir das viel zu früh wäre nach der FG. Ich hatte seither ja noch nichtmal eine Periode.
Daher würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.
Vielen Dank im Voraus!

Antwort vom 14.02.2011

Sowohl die Ausschabung als auch das Absetzend er Pille ist noch nicht lange her, beides sind mögliche Erklärungen für das Ausbleiben/ Verschieben der Regelblutung. Sie können den Test wiederholen, aber eine Schw. ist - wie Sie selbst sagen - eher unwahrscheinlich; vielleicht dauert es einfach noch ein bisschen, bis sich alles wieder einpendelt. Die Symptome, die Sie schildern, könnten auch von einer Allgemeinerkrankung herrühren - davon sind ja zurzeit viele betroffen, vielleicht haben Sie sich was eingefangen? Im Zweifelsfall können Sie das auch bei Ihrer Hausärztin abklären lassen.
Um den Zyklus zu regulieren können Sie Frauenmanteltee trinken, soviel SIe mögen; geschroteter Leinsamen fördert die Schleimhautbildung, den können Sie in Joghurt, Brot, Salat etc genießen.
Sollten Sie doch schwanger sein, dann hat es wohl so sein sollen - trotz nur kurzer Zeit zw AS und neuer Schwangerschaft - das kommt schon vor und geht meistens gut! Ich wünsche Ihnen alles Gute!

30
Kommentare zu "Zyklusstörung nach Ausschabung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: