Themenbereich: Hebammenbetreuung

"Wie kombiniert man Hebamme und Gynäkologin am Besten"

Anonym

Frage vom 25.02.2011

Liebe Hebammen,

ich bin jetzt in der 20. SSW und möchte ab jetzt gerne die Vorsorge von Arzt und Hebamme machen lassen (also aufgeteilt). In der 21. Woche habe ich den nächsten Arzttermin (mit dem 2. Ultraschall). Gibt es von den Untersuchungen her eine sinnvolle Aufteilung wann man die Vorsorge vom Arzt und wann von der Hebamme machen lassen sollte (z.B. wegen Ultraschall) und welche wäre das? Von mir aus muß es nicht genau halb halb geteilt sein, bei meiner Ärztin fühl ich mich auch sehr wohl, möchte aber gerne die Hebamme näher kennen lernen, da sie die Nachsorge machen wird.

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 27.02.2011

Hallo,
sinnvoll ist, was Ihnen am Besten gefällt. Sie können wie beschrieben die Vorsorge im Wechsel machen. Sie können Ihre Hebamme auch ohne Vorsroge treffen, wie kann Sie Ihnen erklären. Es gibt kein starres Schema, die Hebammenbetreuung richtet sich nach Ihren Bedürfnissen und kann individuell auf Sie abgestimmt werden. Fragen Sie Ihre Hebamme, was Sie Ihnen anbieten kann, was sie für sinnvoll erachtet und das in Abstimmung mit Ihren Wünschen wird dann das Betreuungskonzept. LG Judith

21
Kommentare zu "Wie kombiniert man Hebamme und Gynäkologin am Besten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: