Themenbereich: Ernährung in der Stillzeit

"Rohmilchprodukte, Toxoplasmose und Stillen"

Anonym

Frage vom 14.03.2011

Hallo,
in der Schwangerschaft darf ich,wegen der Gefahr einer Toxoplasmose-Infektion,keine Rohmilchprodukte u.s.w.essen.Wie ist das wärend der Stillzeit?Muß man da immer noch drauf achten oder besteht bei einer Infektion keine Gefahr mehr für das Kind?
Mit freundlichen Grüßen
Maike

Antwort vom 15.03.2011

Hallo!
In erster Linie gelten die Ernährungsempfehlungen für die Schwangerschaft auch in der Stillzeit weiter, z.B. Rohmilchprodukte betreffend. Und natürlich liefert auch erst eine durchgemachte Toxoplasmoseerkrankung Antikörper in der Muttermilch für das Kind. Eine frische Toxoplasmoseinfektion läuft in den meisten Fällen inapparent, sprich ohne oder nur wenigen Symptomen ab. Bei einer nachgewiesenen, akuten Infektion sollten allerdings Mutter und gegebenenfalls Kind behandelt werden. Prinzipiell werden aber anscheinend die Erreger nicht in der Muttermilch nachgewiesen und die Muttermilch scheint ausserdem Abwehrkräfte gegen sog. parasitäre Erkrankungen (wie die Toxoplasmose) zu haben (bestimmte Immunglobuline und Fette). Jede akute Infektion einer Mutter ist eine anstrengende Angelegenheit in der Stillzeit und jedes Medikament eine Belastung; entsprechend empfehle ich Ihnen, auch in der Stillzeit die Empfehlungen weiter zu beachten. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

26
Kommentare zu "Rohmilchprodukte, Toxoplasmose und Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: