Themenbereich: vorzeitige Wehen

"34. SSW, Wehen ohne MM-Veränderung, Krankschreibung?"

Anonym

Frage vom 17.03.2011

Arbeiten gehen 34. SSW trotz vorzeitiger Wehen?

Ich bin in der 33. SSW und habe vorzeitige Wehen, teilweise alle 3 Minuten, der Bauch wird hart, teils merke ich auch das Zusammenziehen. Muttermund ist zu, Gebärmutterhals nicht trichterförmig und bei 3,5 bis 4 cm.

Bin jetzt zunächst einige Tage krankgeschrieben zur Erholung. Nächste Woche, die letzte Woche vor dem MuSchu, noch nicht. Ich bin Lehrerin an einer Gesamtschule und hab irgendwie immer viel Stress wegen der vielen Stunden, Abitur, .... Soll ich arbeiten gehen oder verschlimmert das die Wehen? Habe bisher kaum gefehlt und mache mir Sorgen um das Kleine.

Danke für eine Antwort!

Antwort vom 18.03.2011

Jetzt sind Sie ja erst mal arbeitsunfähig geschrieben und sollten iese Zeit auch nutzen, um sich auszuruhen und zu erholen. Ob Sie kommende Woche wieder arbeiten können oder nicht, hängt davon ab, wie es Ihnen dann geht. Positiv ist ja, dass sich trotz der WT nichts am MuMu geändert hat.
Machen Sie auf jeden Fall Pausen, stehen Sie nicht die ganze Unterrichtseinheit über sondern setzen Sie sich auch mal - Schüler freuen sich auch, wenns mal gemütlicher zu geht ;-)! Sollten Sie beim erneuten Arbeitsversuch merken, dass der Bauch wieder häufiger oder schmerzhaft hart wird, sollten Sie wieder zu Ihrer FÄ gehen, um sich untersuchen und ggf nochmal krank schreiben zu lassen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

32
Kommentare zu "34. SSW, Wehen ohne MM-Veränderung, Krankschreibung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: