Themenbereich: Beginn der Beikost

"Bauchkrämpfe nach Mittagsbrei"

Anonym

Frage vom 18.04.2011

Hallo,
Seitdem mein Sohn (7 Monate) Mittagsbrei bekommt (heute seit einem Monat) kämpft er nachts mit Bauchschmerzen. Ich habe extra mit Kürbis angefangen, nach einer Woche dann Kürbis-Kartoffel gegeben. Außerdem rühre ich einen EL Rapsöl unter den Brei. Trotzdem bekommt er Bauchschmerzen. Also bin ich zu Pastinake gewechselt und mische inzwischen 90g reine Pastinake mit 90g Pastinake mit Kartoffel und 1EL Rapsöl, aber er drückt und drückt und drückt. Außerdem bekommt er hinterher noch 7 Teelöffel Birnenbrei, weil ich gelesen habe, daß das den Stuhl auflockern soll. Er hat aber einen relativ festen Stuhl und bekommt beim Drücken einen hochroten Kopf. Tagsüber kommt er damit zurecht, aber nachts jammert er... Er bekommt ansonsten tagsüber noch zwei Flaschen PreMilch und eine Flasche 1er Milch. Nachts wird er noch zwei Mal gestillt (bin aufgrund der Schmerzen dabei abzustillen...). Wasser und Tee trinkt er gar nicht und Saft möchte ich ihm nicht geben, weil das ja so ungesund ist...
LG, Jeanne

Antwort vom 21.04.2011

Hallo,

da Ihr Sohn wirklich Schmerzen hat und sich quält, würde ich dann wenn es zu schlimm wird ihm ein Kümmlezäpfchen geben.
Die helfen meistens sehr gut.
Versuchen Sie ihm einen Trinkbecher anzubieten, mit dem er selbständig trinken kann, vielleicht entdeckt er dadurch den Spaß am Trinken.
Außerdem könnte auch ein bißchen Milchzucker helfen, den kann man in die Flasche tun.

Ich drücke Ihnen die Daumen, daß es bald besser wird.

Viele Grüße
Diekmann

28
Kommentare zu "Bauchkrämpfe nach Mittagsbrei"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: