Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Wie kann ich Wehen anregen, um keinen Kaiserschnitt zu bekommen?"

Anonym

Frage vom 19.04.2011

Liebes Hebammenteam,

ich wurde vor 2,5 Jahren bei ET+8, nach Gel-Einleitung und Wehensturmper per Sectio von meinem Sohn entbunden. Jetzt bin ich wieder schwanger und befinde mich genau am ET. Die diesmal (nur für den Fall, dass sich binnen einer Woche nichts tut) gesplante, für ET +8 angesetzte Resectio schwebt über mir wie ein Damoklesschwert, ich würde liebend gerne spontan entbinden, aber leider fehlen bislang die Wehen, und der Muttermundbefund sowie Cervix sind unreif. Gestern waren unregelmäßige Ausschläge auf dem CTG, heute nicht. Dafür habe ich heute ein "Periodengefühl", das sich nach einem Spaziergang verstärkte, aber in Ruhe wieder aufhörte. Könnten das erste Anzeichen sein??????????
Was kann ich (außer GV, Bewegung, Himbeerblättertee) noch tun, um Wehen und Geburtsreife zu fördern? Könnte ein Einlauf aus der Apotheke trotz geschlossenem MuMu etwas bewirken?

Verzeihen Sie meine Ungeduld, aber ich habe die Sectio und deren Folgen als alptraumhafte Erfahrung in Erinnerung und wünsche mir nichts sehnlicher, als diese zu umgehen und eine natürliche Geburt zu erleben.

Vielen Dank im voraus für Ihren Rat.

Antwort vom 21.04.2011

Hallo, zunächst würde ich Ihnen raten sich eine Hebamme zu suchen, die Sie persönlich und individuell beraten kann. Es ist sehr schade, dass Sie sich so unter Druck gesetzt führen. Wenn alles in Ordnung ist (gute Herztöne, genügend Fruchtwasser usw.) besteht kein zwangsläufiger Grund 8 Tage über Termin sofort eine resectio zu machen. Letztendlich sind Sie es, die entscheidet. Ein Einlauf macht manchmal zwar etwas Wehen, es ist aber nicht sehr wahrscheinlich, dass das Kind davon kommt. Die Rate an echten Übertragungen soll deutlich geringer sein, wenn Frauen am Ende der schwangerschaft komplett auf Zucker verzichten. dazu gehören auch Obst in Mengen und zuckerhaltige Getränke sowie Saft. Von manchen Hebammen wird Akupunktur angeboten, die geburtsvorbereitend und Wehen fördernd wirken kann. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie sich schlecht entspannen können, solange die resectio als Damoklesschwert über Ihnen schwebt, könnten Sie auch noch i einer anderen Klinik vorstellen und herausfinden, ob es dort eine andere, individuellere Vorgehensweise gibt. Als zwar etwas weiter weg, jedoch durchaus "alternativ" eingestellt, kenne ich in Ihrer Gegend nur Bensberg. Auch bei der Suche nach einer Alternative kann Ihnen eine Hebamme vor Ort sicher besser behilflich sein.
Ich drück Ihnen die Daumen für eine spontane Geburt, Monika

31
Kommentare zu "Wie kann ich Wehen anregen, um keinen Kaiserschnitt zu bekommen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: