Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Antibiotika-Einnahme und Kinderwunsch"

Anonym

Frage vom 26.04.2011

Hallo, ich bin 33, kinderlos und habe im Januar die Pille abgesetzt. Mein Zyklus ist immer zwischen 31 und 35 Tagen. Mein FA hat nun eine Ureaplasma-Infektion diagnostiziert. Mein Freund und ich nehmen seit 16. April fuer (mindestens) 32 Tage Antibiotika (Doxycyclin, Hersteller: zentiva). Letzter geplanter Einnahmetag: 17. Mai. Damit unsere Darmflora nicht gestoert wird, nehmen wir 2x Tag ein Medikament ein. Der aktuelle Zyklus begann am 14. April (ca. 6 Tage Blutung). Der Eisprung muesste ca. 1. Mai sein. Heute (26. April, Tag 13 des Zyklus) habe ich eine Schmierblutung (braeunlich). Meine Frage: Kann die Schmierblutung vom Antibiotika kommen, kann der Zyklus kuerzer sein? Wichtiger: Koennen wir es versuchen, obwohl wir beide Antibiotika nehmen (und ggfs laenger einnehmen muessen, wenn keine Heilung eintritt)? Im Internet habe ich gelesen, dass die ersten 2 Wochen nichts passieren kann und die Gefahren von Missbildungen nicht bestehen, aber unsere Einnahmedauer ginge mindestens in eine 3. Schwangerschaftswoche hinein. Ausserdem besteht die Moeglichkeit, dass nicht alles verheilt ist? Alternativ koennte ich einen Bluttest machen, weil das Medikament schon angeschlagen hat und frueher aufhoeren? Muessen wir verhueten oder gibt es keinerlei Risiko? Wollen keine Chance auf unser Wunschbaby auslassen. Danke fuer Ihre Hilfe!

Antwort vom 28.04.2011

Im Zweifelsfall steht im Beipackzettel Ihres Mittels, dass es in der Schw und Stillzeit nicht angewendet werden soll. Gerade im Hinblick auf eine geplante Schwangerschaft würde ich auch nicht empfehlen, die Einnahmezeit zu verkürzen - Sie wollen ja, dass die Infektion komplett ausheilt, damit Sie gesund in eine Schwangerschaft starten können.
Ich würde mir den Stress nicht machen, jetzt das "Risiko" einer Schw einzugehen, und dann im Hinterkopf doch befürchten zu müssen, dass das Medikament evtl schaden könnte. Ich würde einfach einen Zyklus Pause machen - unter Stress (den SIe ja im Moment allein durch all diese Überlegungen haben)wird frau sowieso nicht leicht schwanger! Gönnen Sie sich doch eine Pause, überbrücken Sie die Zeit bis zur vollständigen Ausheilung Ihrer Infektionen mit Kondomen und gehen Sie dann entpannt wieder an den Start. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

26
Kommentare zu "Antibiotika-Einnahme und Kinderwunsch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: