Themenbereich: Beginn der Beikost

"reicht die Flüssigkeitsmenge aus zur Beikost?"

Anonym

Frage vom 31.05.2011

Hallo,
meine Tochter ist 5 1/2 Monate seit 6 Wochen haben wir mit der Bei kost angefange.
Mittags ist sie mir ca 70g Gemüse (anschlisßend stillen) Nachmittags gegen ca 15 Uhr
ist sie mir ca. 70ml Reisflocken mit ca 80g Obst. Dazwischen bekommt sie nochmals die Brust.
Seit 4 Tage bekommt sie Abends den Abendbrei (Dinkelbrei 100g mit ca 50g Obst und 1TL Mandlmuss), danach bekommt sie die Flasche (bekommt sie schon lange).
Jetzt meine Frage, seit ich seit4 Tage den Abendbrei eingeführt habe,möchte sie mir nicht mehr an die Brust. Zur jeder Mahlzeit biete ich ihr etwas zu Trinken an, nur trinkt sie mir max 30ml Wasser den Tag über. Morgens gegn 6 Uhr da geht sie mir 1 mal an die Brust sonst nicht.
Reicht ihr die Flüssigkeit oder muss ich ihr noch ne Flasche zusätzlich geben?
Sie macht keine kranken eindruck sondern im gegenteil ist viel beser wie sonst drauf.
Es wäre sehr nett wenn mir jemand helfen kann, denn ich bin gerade leicht verzweifelt.

Antwort vom 02.06.2011

Hallo!
Ich möchte Ihnen empfehlen, einfach auf die Urinausscheidungen Ihres Kindes zu achten. Ihre Tochter sollte weiterhin helle, nicht konzentriert riechende Ausscheidungen haben und so schwere Windeln, wie Sie es bisher gewohnt waren. Selbstverständlich befindet sich auch Flüssigkeit in den Breimahlzeiten. Die konkrete Stillmenge kennen Sie nicht, aber ich möchte Ihnen empfehlen, weiterhin die Brust immer wieder anzubieten. Die Menge an Brei, die ein Kind in dem Alter Ihrer Tochter isst, bleibt keineswegs konstant und entsprechend vermute ich, dass sie an anderen Tagen auch wieder mehr trinken und weniger Brei essen wird. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

20
Kommentare zu "reicht die Flüssigkeitsmenge aus zur Beikost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: