Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Schwanger in der Stillzeit?"

Anonym

Frage vom 19.06.2011

Hallo

Bin im Oktober 2010 Mutter geworden und seitdem am stillen.
Hatte im Mai das erste mal meine Periode wieder und prompt vergessen beim Sex mit meinem Mann zu verhüten.
Nach einigem Rechnen muss das wohl in der fruchtbaren Zeit gewesen sein. Mein Zyklus betrug vor den Schwangerschaften immer bis zu 28 Tage. Die sind nun um und ich bin über eine Woche überfällig. Hab auch schon getestet. Der erste Test hat nach einiger Zeit (3-5 minuten) einen hauch von Linie gehabt , war ein minimaler Schatten. Der zweite Test 2-3 Tage später hat negativ angezeigt. Was soll ich den nun glauben? Bis auf ab und an Unterleibsziehen und ab und an mal übel tut sich nix.
Bin ich nun schwanger? Oder spielt mir mein Körper einen Streich?

Antwort vom 20.06.2011

Hallo, dass Sie vor der Schwangerschaft einen 28-tägigen Zyklus hatten, bedeutet nicht, dass das nun gleich nach der ersten Periode wieder der Fall ist. Gut möglich, dass Eisprung und Periode erst eine zeitlang brauchen, bis alles wieder ganz regelmäßig ist. Entscheidend dafür, ob ein Test schon ein zuverlässiges Ergebnis zeigen kann ist daher nicht, ob Sie schon "überfällig" sind, sondern wie lange es her ist, dass möglicherweise eine Befruchtung stattgefunden haben könnte. Ca. drei Wochen danach können Sie schon mit einem recht zuverlässigen Ergebnis beim Schwangerschaftstest rechnen. Wenn der GV noch nicht so lange her ist, sollten Sie den Test nochmal wiederholen. Ist er schon länger her, dann können Sie sicherheitshalber im Wochenabstand noch mal testen. Die Wahrscheinlichkeit wäre aber hoch, dass Sie nicht schwanger sind und es einfach nur noch etwas dauert, bis Ihre Periode einsetzt. In der Stillzeit sollten Sie immer verhüten, wenn Sie nicht schwanger werden wollen, da sich der Eisprung nicht errechnen lässt.

Alles Gute, Monika

19
Kommentare zu "Schwanger in der Stillzeit?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: