Themenbereich: Kaiserschnitt

"Kann es zu einer ungewollten Spontangeburt kommen?"

Anonym

Frage vom 07.07.2011


ich bin nun 32.ssw
also ich fange mal bei null an, ich bin ein kaiserschnittkandidat,(wunschsectio) ich soll mich in der 35.ssw in der klinik beim chefarzt vorstellen deswegen und dann bekomme ich auch einen kaiserschnitttermin,mit dem narkosearzt wird alles beredet etc....

nun meine frage....

nehmen wir mal an;

ich bekomme wehen vor der vorstellung in der klinik oder die fruchtblase platzt,

komme in den kreißsaal,

die hebammen und ärzte wissen bis dato ja noch von nix von der wunschsectio,

kann ich denn im kreißsaal darauf bestehen?

hintergrundfaktoren; meine tochter kam 2004 nach herzstillstand als zangengeburt auf die welt,eine horrorgeburt....mein sohn 2006 wunschsectio aufgrund dessen...
2010 totgeburt spontan 17.ssw
nun sitze ich allerdings aufgrund einer vorangegangen operation an der gesamten wirbelsäule mit ner querschnittlähmung im rollstuhl,bin von nacken bis steiß versteift...
möchte auf keinen fall normal entbinden aufgrund der horrorgeburten und weil eine PDA wegen den implantaten nicht gegeben werden könnte....

Antwort vom 08.07.2011

Hallo, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen. Sollte die Geburt wirklich früher losgehen und Sie kämen in den Kreißsaal, dann wäre noch genügend Zeit für einen Kaiserschnitt und so wie Sie es beschreiben, würde Ihnen auch niemand einen Kaiserschnitt verwehren. Eine Ausnahme wäre, wenn Sie so spät in die Klinik kämen, dass es rein zeitlich nicht mehr möglich ist einen Kaiserschnitt zu machen, die Geburt also unmittelbar stattfindet. Das wäre der Fall, wenn das Kind innerhalb der nächsten 20. min käme. Bei der Geburtsdauer spielt die Psyche jedoch eine große Rolle und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie mit Ihrer Vorgeschichte und den Auswirkungen, die sie immer noch auf Sie hat, innerhalb kurzer Zeit entspannt spontan gebären.
Sie können auf den Kaiserschnitt bestehen und Sie werden ihn auch ohne große Diskussion bekommen, weil neben dem "Wunsch" ja ganz handfeste medizinische Gründe für einen Kaiserschnitt sprechen. Es wäre eher schwierig, wenn Sie unbedingt eine Spontangeburt wünschen würden.
Unabhängig von dem Gespräch mit dem Chefarzt, können Sie sich wahrscheinlich auch jetzt schon in der Klinik anmelden, so dass das Wesentliche schon in der Akte steht und Sie ein Vorgespräch mit der Hebamme führen können. Wenn Sie das beruhigt, hielte ich das für eine gute Möglichkeit, damit die nächsten Wochen für Sie entspannt sind. Ich wünsche Ihnen alles gute für die weitere Schwangerschaft und den Kaiserschnitt, Monika

28
Kommentare zu "Kann es zu einer ungewollten Spontangeburt kommen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: