29369 Hebammenantworten zu Schwangerschaft, Geburt & Baby


Themenbereich: Babyernährung

"trinkt mehr als die empfohlene Milchmenge"

Frage:

Liebes Hebammen-Team,

mein Sohn ist am 20.06.11 auf die Welt gekommen und hat seit dem ersten Tag einen riesen Hunger. Er hat in diesen 5 Wochen 1,8 kilo zugenommen.
Da ich leider nicht Stillen kann bekommt er Pre-Nahrung. Er schafft es ca.2 Std. ohne Flasche, somit kommen wir am Tag auf etwa 10 Flaschen mit 150-180ml.
Wenn ich ihm die empfolene Menge von 135ml brüllt er und fängt an zu suchen.
Ich habe mit der Hotline von Nestle telefoniert und dort haben sie gesagt man darf trotz Pre nicht mehr als einen Liter fütter. Wir schaffen ohne Probleme 1,5 liter am Tag. Was kann ich tun?Es wäre schön, wenn Sie da helfen könnten.
Lieber Gruß,Carolin

Antwort:

Hallo!
Ihre Sohnemann scheint grosses vor zu haben...! Sie schreiben nichts davon, ob er spuckt oder auch sonst viel Milch wieder oben raus lässt, darum vermute ich, dass er sich nicht „übernimmt“ mit seinem Saugbedürfnis, sondern alles schön verdaut. Gleichzeitig empfehle ich Ihnen, den Flaschensauger zu prüfen, ob das Saugerloch nicht vielleicht zu gross und Ihrem Sohn die Milch einfach so (ohne Arbeit sozusagen) entgegen fliesst. Haben Sie schon einmal probiert, ihm Wasser bzw. Tee anzubieten statt der Flasche, wenn die Abstände sehr kurz sind bzw. ihm Tee statt Milch nach den 135ml zu geben? Entweder nimmt er Ihnen davon etwas und ist auch zufrieden oder er bleibt „hungrig“. Gleichzeitig empfehle ich Ihnen, Ihr Kind ganz gut zu beobachten. Ist es immer wirklich Hunger, was er hat oder vielleicht ein ganz anderes Bedürfnis? Mit seinen fünf Wochen wird er sicher zunehmend wach und interessierter an der Umwelt sein, beginnend lächeln und zu scherzen aufgelegt sein. Ein intensives Miteinander z.B. auf dem Wickeltisch hilft, die Reaktionen und Bedürfnisse zu beobachten und zu beantworten. Wenn Sie auf eine 1er Nahrung wechseln sollten, dann müssen Sie sich an die empfohlene Tagesmenge halten, aber es ist hier sicher ein Versuch wert, um die Abstände zu verlängern und die Menge zu reduzieren. Möglicherweise hat Ihr Kind ein Aufholwachstum (je nachdem mit welchem Geburtsgewicht z.B. er auf die Welt gekommen ist oder vielleicht auch schon im Mutterleib nicht ganz so gut zugenommen hat). Bei einem reinen Aufholwachstum wird Ihr Kind auf seiner Kurve nicht endlos so weiter wachsen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

von Inken Hesse
28.07.2011

Kommentare zu "trinkt mehr als die empfohlene Milchmenge"

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.
Kommentar verfassen

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: