Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Welcher Termin ist richtig?"

Anonym

Frage vom 30.07.2011

Liebes Hebammenteam,

zunächst einmal ein ganz großes Lob an Ihren tollen Service, ich bin sehr dankbar dafür, dass er hier angeboten wird.

Ich bin in der 13. SSW und bin etwas verwirrt, wie bei meiner letzten Untersuchung der Geburtstermin berechnet wurde. Da ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte (zwischen 28 und 43 Tagen) wurde dieser beim zweiten Termin korrigiert.
Ich weiß allerdings ziemlich genau, dass mein Eisprung damals am 19. ZT (20.Mai) war, dafür sprechen: 2 positive Ovulationstests am 18. und 19. ZT, die Temperaturerhöhung am 20. ZT und, dass ich an diesen beiden Tagen bemerkt habe, dass meine Lust auf Sex sehr gestiegen war.
Bei meiner ersten Untersuchung war ich laut Größe des Embryos 7+5, was haargenau mit meiner Berechnung, die ich meiner FÄ auch mitteilte, übereingestimmt hat. Laut letzter Periode war ich aber schon 8+2. Sie meinte dann, das würde beim nächsten Termin nochmal nachgeschaut, ohne meiner Eisprungsberechnung Beachtung zu schenken.

Könnte diese trotz pos. Ovulationstests und Temperaturerhöhung evtl. falsch sein?

Den nächsten Termin hatte ich dann zur Zeit 11+0 (meine Berechnung) bzw. 11+4. Dann war das Baby 5,04 cm groß, was genau mit 11+4 übereinstimmte. Dann sagte sie, sie berechnet den ET lieber anhand der letzten Periode. Berechnet wurde jetzt der 06.02.2012. Mit der Naegele-Regel würde der Entbindungstermin (Berechnug anhand der Empfängnis, die meiner Meinung nach am 20. Mai war) sogar eine ganze Woche später liegen!

Da ich eine sehr anstrengende Schwiegermutter habe, die ab eine Woche vor Geburtstermin täglich anrufen wird und fragen, wo das Baby bleibt (so war das bei ihrer anderen Schwiegertochter auch), kann ich mich damit nicht recht zufrieden geben. Eigentlich hatten mein Mann und ich abgemacht, dass wir seinen Eltern einen Geburtstermin 2 Wochen später nennen, er hat es aber in seiner Euphorie einfach ausgeplaudert.

Was ich nicht verstehe:
Warum gibt es unterschiedliche Berechnungen zum ET? Tag der letzten Periode +40 Wochen bzw. Tag der Empfängnis +38 Wochen stimmen doch nicht mit der Naegele-Regel überein!
Welche ist die genauere?

Die Naegele-Regel beachtet ja z.B. auch nicht, dass der Februar nur 28 Tage hat...
Ich weiß, dass es nicht auf einige Tage ankommt, weil die meisten Babys ja sowieso nicht "pünktlich" kommen, aber gerade zu Beginn der SS, ist mir doch wichtig, dass ich nicht zu früh davon ausgehe, dass die kritischen 12 Wochen schon abgelaufen sind (was ich jetzt evtl. getan habe).

Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Antwort! Ich entschuldige mich für die sehr ausführlich beschriebene Situation, ganz so hysterisch, wie ich klingen mag, bin ich nicht. ;-)
Viele Grüße

Antwort vom 02.08.2011

Hallo,

ich denke, da Sie ein sehr gutes Gefühl für Ihren Körper haben und zusätzlich noch getestet hatten, müßte der erste ET eigentlich hinkommen.
Manchmal vertrauen die Ärzte mehr ihrem Ultraschallbild, als solchen Aufzeichnungen.
Bei dem nächsten Ultraschall würde ich Ihre Notizen noch einmal mitnehmen und noch mal vergleichen. Vielleicht war der letzte Besuch auch einfach ein schlechter Zeitpunkt.
Aber ich denke der erste Termin kommt hin.

Viel Glück noch für Ihre Schwangerschaft und vielleicht kümmern Sie sich um eine Hebamme vor Ort, mit der könnten Sie diese Details auch noch einmal besprechen.
Viele Grüße
Diekmann

25
Kommentare zu "Welcher Termin ist richtig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: