Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Fehlgeburt in der 11. Woche"

Anonym

Frage vom 08.09.2011

Liebes Hebammenteam,

leider hatte ich letzten Sonntag eine Fehlgeburt in der 11. SSW und es wurde am selben Tag noch die Ausschabung vorgenommen. Es wurde mir gesagt, dass mein Baby keinen Herzschlag mehr hat und auch viel zu klein sei (19 mm). Leider werde ich den Grund für die Fehlgeburt nie erfahren, da wohl bei der 1. Fehlgeburt keine Untersuchung vorgenommen wird. Momentan kommt mir alles so schrecklich vor und ich weiß überhaupt nicht, wie ich mit dem Verlust umgehen soll. Doch trotzdem habe ich den Wunsch möglichst schnell wieder schwanger zu werden. Deswegen meine Frage: Könnt Ihr mir sagen, wie lange es ungefähr dauert, bis die 1. Periode nach einer Fehlgeburt einsetzt? Stimmt es, dass man nach einer Fehlgeburt kurz die Pille einnehmen soll, damit der Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht kommt?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 09.09.2011

Hallo,
Ihre Traurigkeit ist sehr spürbar. Ich hoffe Sie werden gut aufgefangen und können so nach und nach mit dem Verlust leben.
In der Regel sind es chromosomale Ursachen, die ein Kind so früh sterben lassen. In aller Regel nichts, auf das sie einen Einfluss haben oder nehmen können. Sie haben mit Sicherheit nichts falsch gemacht, sollten Sie sich diese Frage stellen.
Es lässt sich leider nicht vorhersagen, wie lange die erste Periode auf sich warten lassen wird. Manchmal sind es vier Wochen, es können aber auch mehr sein. Ihr Körper wird diese Zeit brauchen um zu heilen und Ihre Seele auch . Das mit der Pille ist so nicht. Der Hormonhaushalt kommt von ganz alleine wieder in Ordnung. Wenn Ihr Zyklus wieder so abäuft, wie sie es kennen, dann ist dieses " in Ordnung" kommen geschaftt. Mit einer Schwangerschaft würde ich versuchen eine "ganz normale" Periode abzuwarten, ganz normal in Bezug auf Sie. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute. LG Judith

21
Kommentare zu "Fehlgeburt in der 11. Woche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: