Themenbereich: Gesundheit

"Zytomegalie in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 15.09.2011

Hallo!
Ich arbeite als Erzieherin in einem Kindergarten mit Kindern im Alter von 2-6 Jahren! In absehbarer Zeit habe ich den Wusch schwanger zu werden!
Eine meiner Arbeitskolleginnen durfte nach dem ersten Tag der Schwangerschft nicht mehr arbeiten kommen, weil sie nicht immun gegen Zytomegalie war! Bei einem Bluttest wurde das auch bei mir festgestellt! Ich habe schon gelesen, dass man nur während der ersten 20 Wochen nicht in Berührung mit Kleinkindspeichel etc. kommen sollte. Geht man dann ab der 21. Woche wieder arbeiten?
Ist es richtig, dass man wirklich nicht mehr arbeiten gehen darf? Bestimmt das der Arbeitgeber, der Arzt oder das Gesundheitsamt?
Ich bin total verwirrt! Bis jetzt konnte mir keiner eine nahezu relevante Antwort auf diese Frage geben!
Hiiiilfeee!


Antwort vom 17.09.2011

Im MutterschutzG in §4 sind die Beschäftigungsverbote geregelt, in Ihrem Fall ginge es zusätzlich noch um die Biostoffverordnung § 15 und Anlage 2, falls Sie das nachlesen möchten. Bei Erstinf. mit Zytomegalie einer Schwangeren besteht für das Ungeb. ein 40%iges Risiko schwer zu erkranken. Für Sie als Erzieherin die mit kleinen Kindern arbeitet, ließe sich nicht wirklich sicherstellen, dass Sie nicht mit Speichel/ Ausscheidungen in Kontakt kommen, an dem Sie sich infizieren könnten, wenn das Kind Erreger ausscheidet.
Ein Beschäftigungsverbot wird von Ärztin/ Arzt ausgestellt, die betr. Schwangere bekommt aber trotzdem ihr Gehalt (§11 MuSchG). Die 20 SSW gelten bei manchen anderen Infektionsgefahren, z B Ringelrötln, bei denen das Infektionsrisiko fürs Ungeborene im Lauf der Schw. deutlich sinkt oder nicht mehr gegeben ist, im Fall von Zytomegalie ginge es tatsächlich um die ganze Schwangerschaft. Viel Erfolg bei der Familienplanung!

25
Kommentare zu "Zytomegalie in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: