Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Wie hoch ist das Wiederholungsrisiko für einen Sternengucker"

Anonym

Frage vom 13.10.2011

Liebes Hebammen-Team,

ich (36) habe meinen Sohn vor 2,5 Jahren per sekundärer Sektion geboren, weil er ein Stengucker war und es zum Geburtsstillstand kam. Da wir jetzt gerne noch ein 2. Kind haben möchten, ist meine Frage, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder ein Sternguckerkind wird (und somit evt. wieder ein KS?)? Und ist meine Fruchtbarkeit durch den Kaiserschnitt reduziert/eingeschränkt (Einnistung etc.)?

Danke im Voraus für die Antwort und viele Grüße...

Antwort vom 15.10.2011

Hallo,
die Wahrscheinlichkeit für einen erneuten Sternengucker ist genauso hoch wie vorher- damit insgesamt gering, auch wenn es Sie nun getroffen hatte. Es kann eine Laune der Natur gewesen sein, dann ist das Wiederholungsrisiko gering, sollte Ihr Kind sich auf Grund der Platzverhältnisse im knöchernem Becken so gelegt haben, ist das Risiko etwas höher. Die Fruchtbarkeit wird nicht durch den Kaiserschnitt beeinträchtig, es kann aber zu Einnistungsproblemen kommen, ich erlebe es als seltenes Ereignis. Dennoch ist es rein statistisch so, dass ein vorausgegangener Kaiserschnitt dazu führen kann, dass eine Frau nicht so schnell schwanger wird. Oft ist es nicht herauszufinden, warum es beim erneuten Versuch nicht so klappt, wie beim Ersten. Wenn ein Kaiserschnitt vorliegt, kommt er als möglicher Ursache natürlich in Betracht. Alles recht schwammig..., aber es lässt sich beides nicht mit einem sicherm Ja oder Nein beantworten. Ich würde dazu neigen von einem positiven Verlauf aus zu gehen. LG Judith

24
Kommentare zu "Wie hoch ist das Wiederholungsrisiko für einen Sternengucker"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: