Themenbereich: Schlafen

"Einschlafprobleme "

Anonym

Frage vom 31.10.2011

Hallo,

ich habe ein riesiges Problem:( Mein Sohn ist 8 Monate alt und war von Anfang an sehr aktiv...
Es war immer schwer ihn ins Bett zu bringen... Da ich das lange Weinen meines Sohnes irgendwann nicht mehr ertragen konnte, habe ich für mich damals eine Lösung gefunden- auf dem Pezziball hopsen.
Damals war es auch ok, weil er noch klein war und es nie länger wie 5-10 min gedauert hat, bis ich oder mein Mann ihn zum Schlafen gebracht haben.
Jetzt schläft er nur noch wenn wir mit ihm hopsen...das kann manchmal richtig lange dauern... manchmal bis zu einer Std. Im Kinderwagen schläft er nicht ein, im auto auch nicht , egal wie müde er wird er weint und weit und weint bis wir endlich wieder mit ihm rumhopsen... Ich habe schon versucht stundenlang mit ihm im Bett zu liegen, ihn zu streicheln, zu beruhigen, er kann sich dabei stundenlang drehen-nichts klappt, er schläft von alleine nicht ein. Ich kann diesen Pezziball einfach nicht mehr sehen, ich habe keine Kraft mehr.

Was können wir denn machen damit unser Sohn endlich ruhiger wird und von alleine einschläft?
Ich habe ihn bis zum 8 Monat gestillt, und gesund ist er auch.

Antwort vom 02.11.2011

Hallo,
das ist schwer und wird nicht leicht zu verändern sein. Das was ich versuchen würde, ist mir zu überlegen, welche Maßnahme Ihnen richtig und durchführbar erscheint. Solange Sie unsicher sind mit dem was Sie ihm anbieten wird er ebenfalls verunsichert sein und das macht sich in Weinen und " Verweigerung" deutlich. So kommt es möglicherweise, dass er erst dann einschlafen kann, wenn Sie das tun wovon sie wissen, dass es funktioniert, er spürt auch das und deswegen klappt es dann irgendwann. Ich würde ihn da hinlegen wo er auch schlafen soll und das mit ihm gemeinsam durchstehen. Aber sie müssen überzeugt sein, dann strahlen sie auch Sicherheit aus und er wird es leichter annehmen können. Nicht sofort, aber vielleicht nach ein paar Tage immer besser. Ich würde es jeden Tag in der gleichen Art und Weise tun und evt auch zu gleichen Zeiten am gleichen Schlafplatz. Er kann alleine einschlafen, aber er muss es nun lernen, bisher war das nicht erforderlich und alles was neu ist macht auch Kindern erst mal Angst und sie versuchen das Alte einzufordern- ähnlich wie es bei uns auch ist. Sprechen Sie mit Ihrem Mann, wie Sie das gemeinsam machen könnten und wie Sie es beide auch aushalten und durchalten könnten, vielleicht auch wer den Anfang macht. Manchmal ist einer besser geeignet als der andere. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und gutes Gelingen. LG Judith

24
Kommentare zu "Einschlafprobleme "
UlliRoe
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 22.11.2011 17:25
Das selbe Problem...
Wir haben im Moment das selbe Problem. Mein Sohn, mitlerweile 10 Monate alt, schläft meistens auch nie alleine ein. Er ist es gewöhnt so lange wach zu sein, wie er möchte, es sei den ich oder mein Freund sitzen Stunden lang am Bett und legen ihn immer wieder hin und reden mit ihm. Geschichten erzählen, Musik, Mobile, etc. bringen ihn auch nicht zum schlafen. Dazu kommt, das er Lichtempfindlich ist und jedes mal wach wird, wenn irgendwo LIcht an geht. Das schlimme ist, man sieht wirklich das er müde ist, man kann ihm die Augen fast "zustreicheln", aber er bekommt die Kurve nicht. Ich würde das mit dem Petzi Ball ja ausprobieren, aber er hat Angst davor. Nunja, gibt es einen guten Tipp? Irgendetwas, das wir vergessen haben auszuprobieren?
Lg Ulli
Kathl1806
Juniorclubber (31 Posts)
Kommentar vom 01.12.2011 12:06
Das kenn ich nur zu gut...
Hallo UlliRoe,

wir hatten ein sehr ähnliches Problem, alleine einschlafen war unmöglich. Wir hatten unserem Sohn angewöhnt, dass er nur einschläft, wenn wir den Stubenwagen hin- und herschieben. Das hat dann irgendwann mindestens eine Stunde gedauert, bis er geschlafen hat.

Meine Hebamme hat mir damals gesagt, es gibt nur eine Möglichkeit: Damit aufhören und zwar sofort!

Wir haben uns dann ein Abendritual überlegt und eine Zu-Bett-Geh-Zeit und haben angefangen jeden Abend gleich zu gestalten. Essen-Bettfertig machen-Eincremen-Gesicht waschen-Zu Bett bringen.

Wenn er weint, geht einer kurz rein, gibt ihm seinen Schnuller, geht wieder raus.Dann auch mal kurz weinen lassen. Wieder reingehen, wenn er sehr doll weint auch mal hochnehmen und leise beruhigen und dann WACH wieder hinlegen...usw...irgendwann schläft er!

Es hat 2 Wochen gedauert und es war hart, aber nun schläft er problemlos alleine ein.

Viel Glück

Kathleen

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: