Themenbereich: Fehlgeburt

"Ist noch eine Ausschabung nötig?"

Anonym

Frage vom 31.10.2011

Hallo,

ich hatte vor 2 Wochen, am 15.10., eine FG in der 8 SSW. Im KH sagte man mir damals, es sei keine Ausschabung nötig, da die Fruchhöhle komplett abgegangen sei. Ich bekam Methergin-Tropfen verschrieben und hatte einige Tage auch starke Blutungen. Als ich am Mittwoch letzter Woche bei meinem FA war, war aber immer noch eine dünne Schleimhautschicht vorhanden. Er ließ mir die Wahl, gleich eine AS vornehmen zu lassen, oder es noch einmal mit einer Methergin-Spritze zu versuchen. Ich habe mich für die Spritze entschieden, bisher kam es aber zu keinen weiteren Blutungen. Nun habe ich heute Morgen mittels Ovulationstest festgestellt, dass mein Eisprung kurz bevor steht. Nun frage ich mich, ob eine AS überhaupt noch nötig ist, wenn mein Zyklus anscheinend schon wieder "funktioniert", oder ob die noch vorhandenen Schleimhautreste nicht sowieso mit der nächsten Periode voll ausgestoßen werden. Besteht denn die Gefahr, dass trotz normalem Zyklus immer noch Reste bleiben, die dann eine erneute Einnistung verhindern würden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Antwort vom 31.10.2011

Nach meiner Einschätzung hätte ein Rest der fehlgeborenen Schwangerschaft einen erneuten ES verhindert, am Stattfinden eines ES ist zu erkennen, dass keine Schw-Hormone mehr in Ihrem Körper sind. Da ich aber "nur" eine Hebamme bin und keine Ärztin u außerdem aus der Ferne nur sehr eingeschränkt die Sit. beurteilen kann sollten Sie den pos O-Test am besten telefonisch kurz mit Ihrem FA besprechen. Alles Gute!

23
Kommentare zu "Ist noch eine Ausschabung nötig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: