Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Zyklusstörungen wegen Kinderwunsch???"

Anonym

Frage vom 12.01.2012

Hallo,
Mein Mann und ich versuchen seit September ein Baby zu bekommen. Ich nehme seit 3 Jahre keine Pille mehr und hatte weder vor noch nach der Pille mit Zyklusunregelmäßigkeiten zu kämpfen. Seitdem wir uns nun aber ein Kind wünschen, scheint alles nur noch drunter und drüber zu gehen. Im Oktober bekam ich meine Regel nur 2 Tage. Meine damalige Frauenärztin meinte nur ganz lax, dass solche Zyklusanomalien halt vorkommen könnten bei Kinderwunsch. Somit wusste ich nicht wirklich wie ich mich nun verhalten sollte. Der nächste Zyklus lief dann auch wieder ganz normal. Ende Dezember hatte ich dann wieder nur 2 Tage richtige Blutungen. In diesem Zyklus kamen am 18. Tag Schmierblutungen. Ich hab dann aus einer Laune heraus mal getestet und auch tatsächlich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten. Auch der 2. Test am nächsten Tag war positiv. Natürlich habe ich mich unglaublich gefreut und hatte für heute einen Termin bei einem neuen Frauenarzt. Heute Mittag hatte ich dann periodenähnliche Krämpfe und die Schmierblutungen wurden durch frisches Blut ersetzt.
Der Arzt hat mich untersucht und keine Anzeichen einer Schwangerschaft feststellen können. Er hat jetzt noch Blut abgenommen, um eine Fehlgeburt ausschließen zu können.
Leider habe ich vor lauter Aufregung vergessen ihn zu fragen, woher diese Unruhe in meinem sonst so stabilen Zyklus denn plötzlich kommt und was ich konkret dagegen unternehmen soll. Er hat mir zwar gesagt, dass bei diesem kurzen "Übungszeitraum" keinerlei Grund zur Beunruhigung wäre, doch irgendwie habe ich Angst, dass irgendetwas nicht stimmt und ich niemals schwanger werde. Der Stress auf Arbeit hilft ja sicherlich auch nicht weiter. Außerdem bin ich ein eher unentspannter Mensch, der nur schlecht abschalten kann.
Ich hoffe, dass Sie mir einen Tipp bezüglich meines Zyklus geben können und mir auch erklären können, warum nach 18 Jahren mit stabilen Zyklus es nun auf einmal so abläuft. Auch würde mich interessieren wieso gleich 2 Tests eine Schwangerschaft anzeigen, der Arzt jedoch nichts davon sehen konnte und auch eine Fehlgeburt für relativ unwahrscheinlich hielt. Ich bedanke mich für Ihre Antwort.

Viele Grüße.

Antwort vom 16.01.2012

Wie Ihnen Ihre FA schon gesagt hat, kommen grade im Zusammenhang mit dem KiWu relativ häufig Veränderungen im Zyklus vor, die man nicht wirklich erklären kann. Gründe können sein, dass frau stärker in sich hineinhorcht als vorher, als es noch "egal" war, ob eine Befruchtung stattfindet oder nicht. Außerdem ändert sich doch oft das Leben/ die Ernährung/ das Verhalten, weil die Bedingungen fürs Baby ja optimal sein sollen und daher "schlechte Gewohnheiten" wie Rauchen, Alkohol, einseitige Ernährung schon mal abgelegt werden (übrigens oft auch bei Männern!). Dies kann natürlich auch dazu beitragen, dass sich körperliche Vorgänge verändern.
Dagegen tun müssen Sie wahrscheinlich gar nichts, denn es wird sich vermutlich wieder einpendeln. Sie können, wenn Sie mögen, Frauenmanteltee trinken, der allg. zyklusregulierende Eigenschaften hat.
Ein Schwangerschaftstest weist das Hormon HCG im Urin nach. Dieses Hormon wird bei gesunden Verhältnissen nur in der Schwangerschaft gebildet. Ihr 2x pos. Schwangerschaftstest hat evtl den Grund, dass eine Befruchtung und Einnistung stattgefunden hat, die sich dann allerdings gleich wieder gelöst und mit der Blutung, die Sie hatten, verabschiedet hat, aber eben über kurze Zeit HCG produziert hat. Wenn das so war, kann der Bluttest, den Ihr FA abgenommen hat, das HCG evtl noch nachweisen. Am besten fragen Sie ihn dazu nochmal - mit dem genauen Wert kann er Ihnen dazu mehr sagen.
Dass Ihr Zyklus "verrückt spielt" hat nach meiner Einschätzung keine besorgniserregenden Gründe, wenn Sie es schaffen, warten Sie es mal einfach in Ruhe ab, wie sich die Dinge weiter entwickeln. Es besteht sicher kein Grund, jetzt anzunehmen, dass es "überhaupt nicht" klappt mit dem Kinderkriegen!
Da Sie sich selbst für einen "unentspannten Menschen" halten, sollten Sie da ansetzen und versuchen, die Fähigkeit zu entwickeln, die Dinge gelassener zu nehmen. Denn ob Sie noch länger auf die Erfüllung Ihres Kinderwunsches warten müssen oder ob Sie bald eins bekommen - Geduld und Gelassenheit werden Sie in jedem Fall brauchen!
Ich wünsche Ihnen alles Gute!

21
Kommentare zu "Zyklusstörungen wegen Kinderwunsch???"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: