Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Fragen zu Brustwarzenstimulation u. a. geburtsfördenden Maßnahmen"

Anonym

Frage vom 17.01.2012

Hallo,
ich habe gehört das die Stimulation von Brustwarzen Wehen auslösen kann, wenn alles bereit dazu ist.
Kann ich mit der Stimulation ein bisschen nachhelfen oder schadet das meinen Baby?
Wie stelle ich das richtig an, gibt es etwas das ich beachten muss ?
Ab wann darf ich das überhaupt machen, bin jetzt in der 39. Schwangerschaftswoche.
_
Außerdem habe ich seit 2 Tagen Durchfall, nicht schlimm nur einmal am Tag.
Fühle mich weder krank noch ist mir schlecht oder sonstiges..
Manchmal habe ich das Gefühl viel Ausfluss zu haben, etwas flüssiger als sonst..
Senkwehen habe ich seit der 34.Woche, mein Bauch sitzt schon sehr tief.
Seit einer Woche ca. werden diese ''Wehen'' stärker, kommen häufiger, tun auch manchmal echt weh,
sind aber nicht regelmäßig.. Manchmal sind 10 Minuten dazwischen, manchmal nur 5..
Ist da normal? Könnten das Anzeichen auf eine baldige Geburt sein?
Als ich das letzte mal bei der Frauenarzt Untersuchung war, saß das Köpfchen tief und fest im Becken, er drückte stark nach unten und der Muttermund war sehr weich.
_
Ich höre oft das man sich am Ende der Schwangerschaft viel Bewegen sollte, andere sagen wider rum man soll sich viel ausruhen.
Was stimmt den nun wirklich?
_
Ich trinke seit der 38.Woche Himbeerblättertee, wie viel davon darf ich trinken?
Hat er überhaupt noch eine Wirkung wenn mein Muttermund schon weich ist?
Kann er auch Wehen auslösen?
_
Gibt es noch andere Tipps um Wehen zu fördern, also die vorhandenen stärker zu machen?
Sex hab ich schon gehört, habe leider keinen Partner.
Gibt es kleine Hausmittelchen?
_
Zum anderen fällt mir das schlafen Nachts sehr schwer, das geht schon mehrere Wochen so.
Mit dem Bauch fällt es schwer eine angenehme Position zu finden..
außerdem muss ich ständig auf die Toilette, also eigentlich nicht wirklich, aber meine Blase fühlt sich so voll an das mir einfach nichts anderes bleibt als aufzustehen und zu gehen, meist sind es nur ein paar Tröpfchen die dann wirklich raus kommen.
Dann ist es natürlich wieder total schwer einzuschlafen, das dauert echt lange.
Ich schlafe ca 20-30 Minuten am Stück, länger schaffe ich einfach nicht mehr.
Gibt es da irgendwelche Tipps und die letzen Nächte nochmal richtig schlafen zu können?
_

Antwort vom 18.01.2012

All die geschilderten Veränderungen sind durchaus Zeichen, dass das Baby sich langsam auf den Weg macht! Und meist ist es am besten, dem natürlichen Verlauf seinen Weg zu lassen, ohne daran herumzumachen. Sie sind zudem noch vor dem Termin und es besteht bislang kein Grund, den Geburtsbeginn zu beschleunigen.
Die Stimulation der BW (durchgeführt als ein "Zwirbeln" der BW über ca 1 min, dann eine Pause von 5 min, nochmal "Zwirbeln", das Ganze mehrmals tgl) regt die Produktion des Wehenhormones Oxytocin an und kann so tatsächlich Wehen fördern. Allerdings müssen Sie aufpassen das nicht zu übertreiben, die BW sind sehr empfindlich und sollten nicht bereits "wundgezwirbelt" sein, wenn das Baby kommt und die BW ebenfalls sehr beansprucht beim Stillen!
Bewegen und ausruhen sollte in angemessenem Verhältnis zueinander stehen, es ist weder sinnvoll, ab sofort nur noch auf dem Sofa zu liegen, noch ist zu empfehlen, dass Sie Tag und Nacht auf den beinen sind bis zur Erschöfung. Gestalten Sie Ihren Tag so, wie es Ihnen angenehm ist, nutzen Sie dass schöne Wetter für einen Spaziergang an der frischen Luft und machen Sie danach ein Schläfchen, wenn Ihnen das gut tut. Grade wenn Sie nachts schlecht schlafen, können Sie das evtl genießen.
Himbeerblättertee dürfen Sie trinken, so viel Sie mögen, der fördert die Durchblutung der Gebärmutter und mobilisiert deren Kräfte.
Unter http://www.babyclub.de/magazin/geburt/geburt/wehen/wehen-ausloesen.html finden Sie ganz viele Tipps zur natürlichen Wehenanregung - aber ich denke, dass Sie diese gar nicht brauchen werden, es geht bestimmt von alleine bald los.
Ich wünsche Ihnen alles Gute - ein schönes Geburtserlebnis mit einer netten Hebamme und vor allem einem gesunden Baby!!

40
Kommentare zu "Fragen zu Brustwarzenstimulation u. a. geburtsfördenden Maßnahmen"
Lulu1001x3
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 18.01.2012 19:10
Danke
Dankeschön für deine Antwort (:
Habe gestern noch leichte Wehen bekommen, der Muttermund ist inzwischen 1 cm geöffnet.
Über den Tag verteilt hab ich immer mal wieder ein paar Wehen.
Hoffe das diese bald stärker werden, die Hebamme im Krankenhaus glaubt es dauert nicht mehr lang :)
Bin schon total gespannt

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: