Themenbereich: Schlafen

"Ungewohntes Schlafverhalten"

Anonym

Frage vom 25.01.2012

Liebes Hebammenteam,
Unser Sohn wurde am 7.6.11 geboren. Er war noch nie ein richtig guter Schläfer, wachte in guten Nächten ca. 2 Mal auf. Er schläft abends an der Brust ein oder muss auf dem Arm in den Schlaf gewiegt werden, das geht allerdings recht zügig. Da er sich immer wieder mit seinen fuchtelnden Händen aufweckt, pucken wir ihn immer noch ab dem ersten Mal aufwachen, er schläft dann ruhig auf dem Rücken. Einen Schnuller nimmt er nicht. Tagsüber schläft er nach einer Massage gelegentlich auch alleine ein, sonst wiege ich ihn in den Schlaf (meist gepuckt) oder er schläft im Kinderwagen draußen. Er schläft tagsüber nur noch einmal ungefähr 1,5 Stunden. Abends geht er gegen 19.30 ins Bett und schläft bis gegen 7 Uhr. Seit 14 Tagen wird er immer häufiger nachts wach und findet immer weniger wieder in den Schlaf. Anfangs halfen noch Tragen oder notfalls STillen, inzwischen schläft er damit auch nur kurz ein. Seit einigen Nächten befreit er sich auch aus dem Pucktuch und turnt nachts im Bett herum. Tagsüber ist er im Gegensatz zu mir erstaunlich fit. Ist das ein Entwicklungsschub? Wie können wir ihm helfen, dass er lernt alleine wieder einzuschlafen? Und ist das Pucken überhaupt noch angebracht, bzw. was kann man gegen die fuchtelnden Ärmchen sonst tun?
Ich weiß, dass es viele ähnliche Fragen gibt, aber gerade die fuchtelnden Ärmchen habe ich noch nirgends gefunden. Vielen Dank für Ihre Hilfe, wir haben etwas Sorge, dass das ein Dauerzustand werden könnte und noch haben wir die Energie etwas zu ändern und dafür auch eine Durststrecke in Kauf zu nehmen.

Antwort vom 27.01.2012

Hallo,
ich würde ihn weiterhin pucken und nach einer Möglichkeit suchen, die Ärmchen miteinzuwickeln, so dass er sie zumindest nicht ganz frei bekommt. Ich würde auch so ganz schnell kein neues Programm fahren, weil es vermutlich wirklich nur eine kleine " Störung" ist, vielleicht wie Sie schreiben durch einen Wachstumsschub. Die gehen ja dann meist von alleine wieder weg. Zum alleine Einschlafen lernen finde ich wichtig, dass Sie ihn wach an seinen Schlafplatz legen, damit er nicht irritiert ist, wenn er sich wachzappelt und sich dann einen anderem Ort wiederfindet als an dem er eingeschlafen ist. LG Judith

21
Kommentare zu "Ungewohntes Schlafverhalten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: