Themenbereich: Beginn der Beikost

"isst noch kaum Beikost-was kann ich tun?"

Anonym

Frage vom 08.02.2012

Hallo, schönen guten Abend,

mein Sohn ist jetzt 6,5 Monate alt und er möchte immer noch keine Beikost essen.
Ich habe mit der Beikost angefangen, wo er 4 Monate alt war. Ich habe mit Karotten angefangen und die wollte er dann nicht, danach mit Kürbis. Damit ging es eine gute Woche gut und dann plötzlich wollte er diese auch nicht mehr. Ich habe immer wieder ein paar Tage pause gemacht und es ihm erneut angeboten aber er weigert sich.
Als ich dann festgestellt habe, dass wenn ich esse er mir neugierig zuschaut habe ich ihn neben mich gesetzt und während ich gegessen habe, hab ich ihm dann auch nochmals Gemüse angeboten aber das wollte er dann auch nicht.

Eventuell kann es damit in Verbingung sein, dass er dauernd Zähne bekommt. Er hat mittlerweile 6 Zähne. Er kriegt immer noch die Flasche.

Meine Frage an Sie wäre, was kann ich noch tun, dass er mit der Beikost anfängt??

Ich freue mich rießig über Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom 10.02.2012

Hallo!
Ich möchte Ihnen einfach Geduld empfehlen. Sie machen das schon genau richtig: einfach den Sohn mit am Tisch sitzen lassen und ihm dann etwas anbieten, wenn Sie selbst essen. Gleichzeitig können Sie ihm z.B. kleine gedünstete Gemüsestückchen auf einen Teller legen und ihn selber greifen und in den Mund stecken lassen. Das gibt Ihnen auch ein Zeichen davon, wie weit er wirklich bereit ist für die Beikost. Er muss das Essen selber (be-)greifen und auch von vorne auf der Zunge nach hinten befördern können. Möglicherweise nimmt er auch einfach etwas, woran er mit seinen Zähnchen kauen und zermantschen kann. Das sind alles kleine, normale Schrittchen zu Beginn der Beikost. Löffeln und feste Kost zu sich nehmen will auch hier wieder gelernt werden und lässt sich nicht erzwingen. Ich möchte Ihnen auch empfehlen, Ihren Sohn definitiv noch nicht alleine in einem Kinderstuhl sitzen zu lassen, sondern ihn auf den Schoss zu nehmen (insbesondere, wenn er noch gar nicht alleine zum Sitzen kommt und sitzen kann!!!). Es ist für die Säuglinge sehr anstrengend, sich alleine aufrecht zu halten und da vergeht jede Lust und Neugierde am Essen! Bis eine feste Mahlzeit eine Flaschenmahlzeit ersetzt, dauert es oft einige Wochen. Bis dahin braucht Ihr Sohn seine Milch. Und ja, auch da sehen Sie richtig: wenn die Zähne kommen, tut ja insbesondere die Mundschleimhaut sehr weh und jede härtere Kost kann es noch empfindlicher machen. Geben Sie sich und Ihrem Kind also einfach Zeit. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

19
Kommentare zu "isst noch kaum Beikost-was kann ich tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: