Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kinderwunsch, warten nach Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 29.03.2012

Hallo,
ich bin 42 und mit meinem Partner (10 Jahre jünger) in einer KIWU Klinik in Kanada. Ich war vorher meines Wissens nach nie schwanger.
Wir wurden beide komplett durchgecheckt und soweit ist alles in Ordnung, wenn man von meinem Alter absieht. Ich bin aber sehr fit und wirke deutlich jünger, weiss aber dass das keinen Einfluss auf das Alter meiner Eizellen hat. Bei meinem Partner wurden Antikörper im Sperma und eine schlechte Beweglichkeit festgestellt.

Im ersten überwachten Zyklus ohne weiteren Einfluss haben wir eine IUI gemacht, das Sperma wurde vorher gewaschen und war dann in Ordnung. Im Endeffekt allerdings ohne Erfolg.
Im zweiten Zyklus wurde mit Clomifen unterstuezt, es sind zwei Eizellen herangereift. Nach Auslösung des Eisprungs erfolgten 2 IUIs back to back und ich habe ebenfalls Progesteronzaepfchen genommen.
Nach 12 Tagen erster Bluttest und ein positives Ergebnis, allerdings nur mit HCG 14. Zwei Tage später HCG bei 5, also Abgang. Ich habe mit Progesteron dann sofort aufgehört.
Nach der IUI habe ich auch mit Akupunktur angefangen und versucht, soweit wie möglich entspannt zu sein.

Ich empfinde neben ein bisschen Enttäuschung und Trauer aber trotzdem Freude, dass ich offensichtlich schwanger werden kann und die IUI als Methode noch anschlägt.

Bisher habe ich noch keine Blutungen, allerdings ein Ziehen im Bauch. Wenn der nächste Zyklus beginnt, muss ich wieder zum Ultraschall und Bluttest.

Ich habe sehr viele unterschiedliche Aussagen darüber gelesen, ob man nur warten soll oder nicht. Ich empfinde es wie eine Art Trainingsrunde und würde gleich im nächsten Zyklus mit der Prozedur von vorne beginnen. Mein Alter ist dabei sicher ein Grund.

Was meinen Sie, wie gut sind die Chancen, dass es bei einer weigern IUI klappen kann, irgendwie schrecke ich vor den Hormonspritzen und IVF noch zurück, ausserdem müssen wir hier alle Kosten selber tragen. Die KIWU Klinik ist sicher medizinisch gesehen eine der besten in der Stadt, allerdings ist es auch ein Wirtschaftsunternehmen, die so viele Frauen wie möglich durchschleust. Alle sind zwar sehr nett, aber es erfolgt keine "menschliche" Betreuung. Daher bin ich auch zur Akupunktur und Himbeerblaetterteel, um einen Ausgleich zwischen "Maschine" und Mensch zu bekommen.
Ich versuche ein Gefühl dafür zu bekommen, ob man uns alles mögliche "verkaufen" will, oder ob ich einfach Vertrauen haben sollte.

Vielen Dank für Ihre tolle Seite.
Viele Grüße aus Kanada


Antwort vom 01.04.2012

Hallo,
ich glaube rein medizinisch, dass es besser ist ein oder zwei Zyklen zu warten, damit der Körper sich wieder einigermaßen gefunden hat. Ich kann aber verstehen, wenn Sie das nicht wollen. Und ich würde tun wonach es Ihrem Herzen ist. Ich glaube, dass es der sicherste Weg schwanger zu werden, wenn es denn überhaupt geht.
Es lässt sich leider überhaupt nicht sagen ob und wenn ja, welche Methode zu einer Schwangerschaft führen könnte. Deswegen würde ich auch da dem stärksten Gefühl folgen. Es kann Ihnen keiner sagen, was werden wird. Ich denke, dann ist es am Besten der eigenen Überzeugung und Gefühl zu folgen .Mit der Einschätzung der Klinik liegen Sie sicher richtig. Das ist ein Wirtschaftsunternehmen und die wollen Gewinne machen. Ich würde wenn es das in Kanada gibt, lieber Frauenmanteltee trinken als Himbeerblätter. Oder fragen Sie doch mal den Akkupunkteur/in nach einem " chinesischen" Tee oder Kräutern. LG Judith

21
Kommentare zu "Kinderwunsch, warten nach Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: