Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Zyklus nach Eileiterschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 04.05.2012

Hallo liebe Hebammen,

ich bin im Moment sehr verunsichert. Ich hatte am 21.3. eine Not OP wegen einer Eileiterschwangerschaft, der rechte Eileiter wurde entfernt. Meine letzte Regelblutung hatte ich kurz nach der OP am 25.3. Seither kommt nichts mehr. Ich hatte von meinem FA Tropfen bekommen um meinen Zyklus regelmäßiger zu machen (Mönchspfeffer). Ich habe nun wie bei der letzten SS ähnliche Anzeichen z.B. dass ich ständig das Gefühl habe meine Tage zu bekommen (leichte Unterleibskrämpfe) aber es kommt nichts, meine Haut wird zunehemend reiner (normalerweise bekomme ich vor meinen Tagen immer viele Pickel), meine Brüste sind ab und zu leicht schmerzhaft aber nicht immer und von Zeit zu Zeit wird mir auch richtig übel. Nun habe ich bereits 5 Tests gemacht die alle negattiv ausfielen. Aber bei der letzten SS hätte ich am 24.2. meine Tage bekommen sollen, hatte am 1.3. und am 3.3. getestet und auch da waren beide negativ. Am 12.3. machte ich erneut einen Test und der wurde positiv. Ich habe nächste Woche einen Tremin beim FA, aber ich mache mich fast verrückt. Es ist ähnlich wie letztes mal aber nicht so extrem wie letztes mal. Beim letzten mal schmerzten meine Brüste höllisch und das 24 Std am Tag! Könnt ihr mir wieterhelfen? Kommt das alles nur von der Eileiterschwangerschaft, bilde ich mir alles ein? Bin ich vielleicht trotz negiven Tests schwanger???
Ganz lieben Dank schon mal im vorraus.

Antwort vom 05.05.2012

Vermutlich hat sich durch die Schwangerschaft und die OP einfach nur der Zyklus verschoben und es dauert noch ein paar Tage, bis Ihre Regelblutung einsetzt. Eine Schwangerschaft ist allerdings auch möglich, wenn Sie ungeschützten GV hatten. Vielleicht kann Ihre FÄ in der kommenden Woche schon mehr sehen/ diagnostizieren, ansonsten gibt es keinen Grund, sich Sorgen zu machen, solange es Ihnen gut geht. Sie können wieterhin den Mönchspfeffer nehmen, der auf keinen Fall schadet - weder bei erneuter Schw. noch in einer "normalen" 2. Zyklushälfte. Zusätzlich hilft Ihnen evtl Melissentee, um sich nicht weiter "verrückt" zu machen, der enstpannt ein wenig. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

29
Kommentare zu "Zyklus nach Eileiterschwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: