Themenbereich: Fehlgeburt

"Ich fühle mich sehr schlecht nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 05.05.2012

Hallo!
Hab sehr interessiert diese Seite gelesen und trau mich zu fragen.

Hatte am 19.4.12 eine Fehlgeburt mit einer Ausschabung (10. Woche) die nicht erfolgreich war, d.h. der Embryo war bei der Nachkontrolle noch vollständig in der Gebärmutter und am 24.4. folgte die zweite Ausschabung bei der ich eine gute Stunde unter erneuter Vollnarkose operiert wurde.

Heute nach fast zwei Wochen habe ich immer noch Blutungen. Mein Bauch ist so aufbegläht, dass ich wie meine Freunin aussehe, die mittlerweile in der 15. Woche ist. Außerdem habe ich immer noch Beschwerden: ziehen und stechen im Unterleib, Schmerzen im Oberbauch und im Rücken. Wenn ich mehr als 2-3 Stunden auf den Beinen bin muss ich mich hinlegen weil ich nicht mehr kann. Psychisch geht es mir auch nicht besonders gut, bin die 3. Woche krank geschrieben und fühle mich körperlich und psychisch nicht in der Lage zu arbeiten. Mein FA weigerte sich, mich weiter krank zu schreiben, dies hat mein Hausaurzt jetzt gemacht und auch einige Blutuntersuchungen auf deren Ergebinsse ich noch warte. Nach allem, was ich bis jetzt im Internet gelesen habe mache ich mir ziemliche große Sorgen ob das normal ist, nach so langer Zeit vor allem körperlich noch solche Beschwerden zu haben?

Vielen Dank schon jetzt für die Antwort!

Antwort vom 07.05.2012

Erst mal tut es mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben. Das allein ist Grund genug, sich eine ganze Weile schlecht und niedergeschlagen zu fühlen, das sollte Ihr FA auch wissen. Zudem scheint bei Ihnen einiges an Ungewöhnlichkeiten vorgekommen zu sein - eine 2. Narkose und Ausschabung ist nicht die Regel und strengt den Organismus natürlich zusätzlich an. Ihre Schilderung, wie Sie sich körperlich fühlen kann ich aus der Ferne nur sehr begrenzt beurteilen, würde aber dringend zu einer gründlichen ärztlichen Untersuchung raten. Vielleicht können Sie nochmal in die Klinik gehen (mit Überweisung Ihres Hausarztes) und dort nochmal eine US-Untersuchung der Gebärmutter vornehmen lassen, auch der HCG-Wert sollte geprüft werden (der ist aber evtl mit den Blutwerten abgenommen worden). Zusätzlich um die Erschöpfung zu behandeln kann ich Ihnen Neurodoron von Weleda empfehlen, das bekommen Sie in der Apotheke. Lassen Sie sich nicht abwimmeln sondern bestehen Sie auf einer gründlichen Diagnostik, solange es Ihnen noch so deutlich schlechter geht als Sie es von sich gewohnt sind. Und: auch nach einer Fehlgeburt haben Sie Anspruch auf Hebammenhilfe, Sie können also vor Ort auf jeden Fall den Kontakt suchen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

19
Kommentare zu "Ich fühle mich sehr schlecht nach Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: