Themenbereich:

"Baby (10 Wochen) schreit viel, auch beim Stillen"

Anonym

Frage vom 29.05.2012

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 10 Wochen alt. Sie ist mein erstes Kind und wurde per Kaiserschnitt entbunden.
Seit etwa 5-6 Wochen hat sie immer starke Blähungen und schreit deshalb sehr viel. Sie findet auch nur schwer Ruhe und tagsüber ist es sehr schwer sie zum schlafen zu bekommen. Dann kann es vorkommen, dass die quasi den ganzen Tag schreit. Das ist inzwischen etwas besser geworden und ich kann meistens gut damit umgehen. Wegen dem vielen Schreien fällt es mir immer schwer aus dem Haus zu gehen, da sie immer und überall schreit. Und zwar immer gleich extrem, so dass sich alle Blicke auf uns richten. Jetzt ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass wenn ich sie unterwegs (also in der Öffentlichkeit) stillen muß, das Stillen nicht mehr funktioniert. Zu Hause geht es inzwischen ganz gut, aber unterwegs schreit sie wie am Spieß und trinkt nur zwischen dem Schreien etwas. Sie zappelt dann auch wild mit Armen und Beinen und ich weiß gar nicht was ich machen soll.
Ich möchte ja doch gerne täglich mit ihr rausgehen und was unternehmen, aber es ist sehr aufreibend für mich, wenn sich alle Blicke beim Stillen auf mich richten während ich mit halbnackter Brust auf der Parkbank sitze. Durch das Zappeln kann ich die Brust auch nie diskret zudecken. Bei anderen Müttern sieht man erst auf den zweiten Blick, dass sie da grade stillen und bei mir rastet das Kind immer total aus. Woran kann das liegen?

Antwort vom 04.06.2012

Hallo,

leider kann ich Ihnen da nur eine schwere Ferndiagnose geben.
Ich würde Ihnen raten, bitte rufen Sie noch einmal Ihre Hebamme an, die kennt Ihre Situation und Ihr Kind.
Läuft Ihr Milchfluß nur zögerlich? Ist Ihr Kind deswegen so frustriert? Kriegt es noch zusätzlich Flaschenmilch? Kann es deswegen sein?
Versuchen Sie wenn Sie draußen stillen, wirklich einen ruhigen Platz zu suchen, damit Sie und Ihr Kind nicht schon vorher gestreßt sind.
Leider haben die Kleinen große Antennen, wenn Sie sehr angestrengt sind, wird es Ihr Kind bemerken.
Deswegen, suchen Sie einen wirklich ruhigen Ort, wo Sie keine Blicke bekommen und Sie und Ihr Kind stillen draußen in Ruhe lernen können, dann ist es auch egal, ob mal die Brust zu sehen ist oder nicht.
Nur Mut, versuchen Sie sich nich im Vorhinein zu stressen und melden Sie sich bitte noch einmal bei Ihrer Nachsorgehebamme.

Viel Glück!
Diekmann

25
Kommentare zu "Baby (10 Wochen) schreit viel, auch beim Stillen"
Dawn666
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 14.07.2013 18:40
vermehrtes Schreien, Blähungen, Stillprobleme, Schlafprobleme etc...
Ich weiß ist sehr lange her die Frage, aber für alle Googler bitte in solch einem Fall wie diesem hier lesen!!!!:

http://www.kiss-kid.de/

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: