Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Schmerzen bei einer Autofahrt"

Anonym

Frage vom 27.06.2012

Hallo,

ich bin in der 31. Schwangerschaftswoche. Am Montag war ich mit dem Auto unterwegs und habe gleich ziemlich von Beginn an Schmerzen in der linken Leistengegend bzw. am linken Unterbauch (gleich oberhalb vom Bein) bekommen. Die Schmerzen wurden immer stärker, so dass ich nach ca. 20 Minuten anhalten musste. Nach einigen Minuten haben die Schmerzen nachgelassen, bis sie schliesslich ganz weg waren. Seitdem habe ich keine diesbezüglichen Schmerzen mehr gehabt. Das Kind habe ich auch regelmässig gespürt.
Aber ich mache mir seitdem Sorgen, ob dies meinem Kind womöglich geschadet haben kann. Meine eigentliche Frage ist: Ist es vom Körperbau (also Lage des Kindes, der Gebärmutter bzw. der Organe...) möglich, dass dies die Versorgung des Kindes gestört hat? Kann es irgendwie eine Vene o.ä. abgeklemmt /abgeschnürt haben, so dass das Kind nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wurde? Könnte mein Kind einen gesundheitlichen Schaden davon getragen haben?

Vielen Dank im Voraus!
Viele Güsse

Antwort vom 28.06.2012

Gerade im Auto sitzt man oft nicht so bequem wie man gerne möchte und hat dazu noch den Gurt um den Bauch, der zusätzlich einengt. Es war ganz richtig, dass Sie die Fahrt unterbrochen haben und versucht haben, den Schmerz zu lindern. Ich vermute, dass es sich eher um eine Verspannung od ähnl gehandelt hat und denke nicht, dass es Ihrem Baby geschadet hat. Das Kind ist in der Gebärmutter eigentlich sicher genug "verpackt". Die meisten Kinder zappeln auch stark, wenn ihnen von der Lage her zu eng wird und da Sie seither auch unverändert Kindsbewegungen spüren würde ich davon ausgehen, dass es dem Baby gut geht. Alles Gute weiterhin!

22
Kommentare zu "Schmerzen bei einer Autofahrt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: