Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Ibuprofen in der Früh-Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 12.07.2012

ich hatte nun seit ca. 2 Tagen sehr, sehr starke, migräneartige Kopfschmerzen. Diese habe ich leider öfter mal. Nun habe ich gestern erfahren, dass ich wohl schwanger bin. Gestern Mittag habe ich dann eine Paracetamol genommen, weil ich gelesen habe, dass diese in der Schwangerschaft ok sind.
gegen drei Uhr Nachts hatte ich aber immernoch starke Schmerzen und konnte nicht schlafen. Ich habe dann eine! Dolormin extra (400 mg Ibuprofen) genommen, weil diese mir immer helfen und nach ca. 20 Minuten hatte ich keine Beschwerden mehr.
Natürlich habe ich vor mit meiner Ärztin über die weitere Behandlung meiner Kopfschmerzen zu reden.
Aber da ich nun auch ziemlich viel gelesen habe, was gegen Dolormin spricht, wollte ich Sie um Ihren Rat fragen und hoffe, dass Sie mir meine Angst eventuell etwas nehmen können.
Denken Sie, dass die einmalige Einnahme in der 5. Woche dem Baby geschadet hat? Ich habe wirklich nur eine genomme und auch nicht vor, weitere zu nehmen... nicht bevor ich bei meinem Arzt war. Aber wie sieht es mit der Gefahr aus? Schätzen Sie diese bei der Einnahme einer Tablette als hoch ein?
Ich danke Ihnen schon einmal sehr und wünsche noch einen wunderschönen Tag!

Antwort vom 13.07.2012

Lt mehreren Untersuchungen scheint Ibuprofen in der Frühschw. keine Schädigungen zu verursachen (vgl. http://www.embryotox.de/ibuprofen.html). Trotzdem sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrer FÄ besprechen, was geeignete Maßnahmen sein können, wenn Sie eine Migräneattacke bekommen. Grundsätzlich sollten Sie am besten keine Medikamente ohne vorherige ärztl. Rücksprache einnehmen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

21
Kommentare zu "Ibuprofen in der Früh-Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: