Themenbereich: Kinderwunsch

"lange Stillzeit und wieder schwanger werden"

Anonym

Frage vom 10.08.2012

Hallo liebes Hebammenteam.

Ich habe eine Frage zum Schwangerwerden.
Ich bin 28 Jahre alt und meine Tochter 20 Monate. Sie ist mein erstes Kind, aber wir wünschen uns noch mehr. Ich habe sie ca. 9 Monate vollgestillt und auch als sie schon richtige Nahrung bekommen hat, habe ich sie noch alle 3 Stunden (auch nachts) gestillt bis sie 18 Monate alt war.
Seit 2 Monaten trinkt sie tagsüber ca. alle 4 Stunden, also 3 mal am Tag, und Nachts gar nicht mehr.

Meine Periode habe ich vor 12 Monaten bekommen, also in der Zeit in der ich noch voll gestillt habe.
Seit dem relativ regelmäßig (Zykluslänge 22-26 Tage) ABER: Die zweite Zyklusälfte ist immer nur 7 Tage lang.
Bevor ich mit meiner Tochter schwanger wurde hatte ich immer eine 9-10 Tage lange zweite Zyklushälfte, also auch kurz, aber nicht sooo kurz. Ich habe auch relativ lange gebraucht um schwanger zu werden (9 Monate, aber leider Fehlgeburt, nach der Fehlgeburt 4 Monate für meine Tochter)

Ich versuche seit ca. 10 Monaten schwanger zu werden, aber so klappt das natürlich nicht.:-)

Meine Frage: Kann es am Stillen liegen (auch wenn es nur noch so wenig ist), dass ich so eine kurze zweite Zyklushälfte habe? Ich muß noch dazu sagen, dass ich leider einen Kaiserschnitt hatte, da in der 32. Woche die Fruchtblase geplatzt ist und meine Tochter mit dem Popo nach unten lag. Kann die kurze Zyklushälfte etwas mit dem Kaiserschnitt zu tun haben?

Ich nehme seit 3 Monaten Mönchspfeffer und trinke Frauenmanteltee, aber das hat bis jetzt nichts verändert.
Denken sie, dass sich mein Zyklus nochmal verändert, wenn ich komplett ablstille?
Ich habe ziemliche Angst, dass ich keine Kinder mehr bekommen kann.

Langer Text, sorry...
Aber trotzdem vielen Dank für eine Antwort

Antwort vom 15.08.2012

Hallo!
In erster Linie nehme ich an, dass sich Ihr Zyklus nochmals stabilisieren wird, wenn Sie gänzlich abgestillt haben. Sie schreiben, dass es „nur noch so wenig ist“; meine Erfahrung ist, dass häufig unterschätzt wird, welche Milchmenge ein Kind manchmal aufrecht hält mit nur kurzen und seltenen Stillmahlzeiten. Deshalb vermute ich sehr wohl, dass sich nach dem Abstillen hormonell noch viel verändern kann bei Ihnen. Für eine bleibende kurze zweite Zyklushälfte ist Ihre FrauenAerztin die richtige Ansprechpartnerin. Mir ist nicht bekannt, dass ein vorheriger Kaiserschnitt und eine kurze zweite Zyklushälfte einander bedingen; bitte sprechen Sie das mit Ihrer AerztIn ab. Wenn ich es aus Ihrer Beschreibung richtig herauslese, dann macht Ihnen der Gedanke an den Kaiserschnitt Ihrer Tochter immer noch Gedanken. Wir Hebammen erleben es oft, dass ein völlig ungeplanter Verlauf und z.B. (wie bei Ihnen) viel zu früher Geburtszeitpunkt seelisch noch gar nicht verheilt ist und deshalb eine gute Verarbeitung braucht vor Beginn einer neuen Schwangerschaft. Falls das bei Ihnen zutreffen sollte, kann es sich lohnen das Gespräch zu suchen; das kann eine Fachperson sein, aber manchmal hilft es auch nur auszusprechen im Freundes- und Familiekreis, was Sie noch bedrückt. Möglicherweise hat Ihnen Ihre lange Stillzeit auch einen als gesundheitlich sinnvoll erachteten Regenerationszeitraum ermöglicht zwischen dem Kaiserschnitt und einer erneuten Schwangerschaft. Vielleicht ist es Ihnen möglich, dass auch positiv zu sehen. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Inken Hesse, Hebamme



25
Kommentare zu "lange Stillzeit und wieder schwanger werden"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: