Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"lange Blutungsdauer, Kinderwunsch"

Anonym

Frage vom 09.09.2012

liebes hebammenteam,

ich bin 36 jahre alt und ich habe bereits einen fünfjährigen sohn. damals bin ich sofort beim ersten versuch schwanger geworden. ich habe per kaiserschnitt entbunden. nachdem ich abgestillt hatte, hat sich mein zyklus recht schnell wieder eingependelt. er liegt immer so zwischen 26-27 tagen. ich habe eine autoimmunerkrankung der schilddrüse. morbus basedow. die schilddrüse wurde 2002 entfernt - seitdem nehme ich l-thyroxin und bin damit gut eingestellt, die schilddrüsenwerte werden regelmässig kontrolliert und sind ok.
seit weit über einem jahr basteln wir nun schon an einem zweiten kind. aber es will einfach nicht klappen!! gebärmutterspiegelung und bauchspiegelung wurden bereits gemacht. alles soweit unauffällig und die eileiter sind durchgängig. allerdings wurden zwei oder drei winzige endometrioseherde im douglas raum entdeckt und entfernt. das spermiogramm meines mannes ist ok. wir waren auch schon in einer kinderwunschklinik. aber ausser insemination und in-vitro fertilisation bieten sie mir dort keinerlei weitere hilfe an. da ich davor aber noch etwas zurückschrecke, bin ich noch auf ursachensuche, woran es liegen könnte, dass ich einfach nicht schwanger werde. ich bekomme regelmässig meine periode. sie ist nicht übermässig stark - aber die blutung zieht sich unglaublich lange hin. man kann fast sagen, dass ich immer bis zum eisprungtag noch so eine art bräunlich-roten ausfluss habe. nach dem eisprung ist der spuk vorbei... nur leider werde ich nicht schwanger. ich benutze den clearblue ovulationstest, der mir immer um den 12-13 tag einen eisprung anzeigt. aber ob dann tatsächlich auch ein eisprung stattfindet? wegen der langen blutung hat mir meine frauenärztin mönchspfeffer verschrieben. den nehme ich jetzt seit drei wochen täglich.
ich bin langsam so ratlos und verzweifelt. was kann denn das für eine ursache haben, dass immer noch so lange diese blutung oder dieser ausfluss anhält? ich habe auch oft schmerzen bzw. ein unangenehmes gefühl in der gebärmuttergegend...manchmal kann ich allerdings nicht unterscheiden, ob es wirklich weh tut oder ich mich vielleicht zu sehr mit dem thema beschäftige und jedes ziepen wahrnehme.
haben sie vielleicht irgendeinen ratschlag für mich, was die ursache für diese verlängerte blutung sein könnte? kann es vielleicht mit dem kaiserschnitt zu tun haben, dass sich bei mir nichts mehr einnistet? fragen über fragen.
für eine antwort wäre ich ihnen sehr dankbar!!!

Antwort vom 10.09.2012

Sie können einen Verusch mit Tormentilla Urtinktur machen (Blutwurz, Apotheke): Immer mit Periodenbeginn 3 x tgl 20 Tr einnehmen, das verkürzt die Blutungszeit u -menge. Mönchspfeffer ist eher wirksam bei Blutungen, die vor der Periode beginnen und eine schwache Gelbkörperwirkung zur Ursache haben. Gegen die Schmerzen können Sie einen Tee aus Frauenmantel, Schafgarbe und Gänsefingerkraut (zu gleichen Teilen) probieren, der wirkt entkrampfend und blutstillend. Alles Gute!

21
Kommentare zu "lange Blutungsdauer, Kinderwunsch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: