Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Zu wenig zu sehen für die 7-8. Woche"

Anonym

Frage vom 09.09.2012

Ich bin laut berechnung in der 7-8 ssw meine ärztin hat heute beim ersten ultraschal festgeschtellt das der fruchtsack die grösse einer 4-5 ssw hat kein dotersack oder embrio zu sehen was kann man daraus schliessen.ich bin so nervös die ãrztin kan noch nichts genaues sagen ich muss nächste woche nochmals hin für bluttests und noch ein ultraschal

Antwort vom 10.09.2012

Hallo, für den ersten Ultraschall ist es absolut normal, dass eine andere Größe zu sehen ist, als es rechnerisch zu erwarten gewesen wäre. Der Ultraschall wird ja gemacht, um die Berechnung entweder zu bestätigen oder eben zu korrigieren. In Ihrem Fall entspricht muss die Schwangerschaftswoche später korrigiert werden, wenn das genaue Alter der Schwangerschaft fest steht. Zu Unterschieden kommt es häufig wenn der Zyklus unregelmäßig war oder verkürzt bzw. verlängert sowie wenn sich der Eisprung verschoben hat. Leider können Sie derzeit nichts weiter machen als Abwarten wie es sich weiter entwickelt. Es ist gut, dass Ihre Ärztin zumindest eine Woche abwartet bis zum nächsten Ultraschall. Sollte beim nächsten Us eine Entwicklung zu sehen sein (z.B. ein kleiner Embryo) würde ich Ihnen raten eher größere Abstände bis zum nächsten US einzuhalten. Wenn jetzt noch kein Embryo zu sehen war, ist es unwahrscheinlich, dass innerhalb nur einer Woche ein Embryo inklusive Herzschlag zu sehen sein wird. Entscheidend ist, dass eine Entwicklung stattfindet, nicht dass diese auch den Erwartungen aus den Berechnungen entspricht.
Alles Gute, Monika Selow

21
Kommentare zu "Zu wenig zu sehen für die 7-8. Woche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: